Sommerreifen bei Gute Fahrt im Test 2013

482
(9 Bewertungen, 3.78 von 5)
Sommerreifen bei Gute Fahrt im Test 20133.78 von 5 basiert auf 9 Bewertungen.

Aktuelle Sommerreifen-Testsieger

testsieger-sommer

Die Produkte der folgende Liste mit Sommerreifen zeigt die Testsieger der Autozeitschriften und der bekannten Automobilclubs aus dem Jahr 2018.

Die Testsieger der Saison 2018 im Überblick

Gute Fahrt, das Automagazin für Volkswagen und Audi, überprüfte in diesem Frühjahr eine Palette von 12 aktuellen Sommerreifen der Größe 205/55 R16 V. Neben den üblichen Testdisziplinen warfen sie auch einen genaueren Blick auf die Einhaltung der Einteilung der Reifen in die drei Kategorien des neuen EU-Reifenlabels. Am Ende siegte Michelin, Continental wurde überraschen Vorletzter und zwei Hersteller mussten sich erklären, warum die Ergebnisse von den EU-Reifen-Label Kategorien abwichen.

Gute Fahrt testete die Reifen mit einem aktuellen VW Touran. Die Größe 205/55 R16 ist in Deutschland eine der am meisten verbreiteten Reifendimensionen. Wird sie doch neben den Fahrzeugen der Golfklasse auch an Modellen wie dem Ford Focus, den 1er und 3er BMWs oder den Astras und Zafiras von Opel montiert. Gemessen wurden von den Prüfern bei unterschiedlichen Fahrbahnbedingungen u.a. die Längen der Bremswege, die Untersteuerung der Reifen in Kurvenfahrten sowie Rollwiderstand und Fahrkomfort. Alle Messungen erfolgten mit modernster Elektronik.

Dichtes Gerangel um die vorderen Plätze

Am Ende der Testdurchläufe erklärten die Tester den Michelin Energy Saver + zum Testsieger 2013. Abgesehen von einem Ausrutscher in den Aquaplaningtests lieferte der Franzose eine tadellose Leistung ab. Der Reifen kombiniert sehr gut einen niedrigen Rollwiderstand mit guten Nassbremseigenschaften. Ein Thema, bei dem insbesondere die Konkurrenz aus dem Billgsektor immer wieder scheitert. Der Michelin liegt als erklärter und bestätigter Öko-Reifen zudem im aktuellen Trend der umweltbewussten Käufer, welche Langlebigkeit und Sparsamkeit beim Kraftstoffverbrauch fordern.

Trotz seiner Betagtheit findet der Pirelli Cinturato P7 Ecoimpact den Weg zum zweiten Rang bei Gute Fahrt. Der Sommerreifen vereint sicheres Handling auf nasser und trockener Strecke mit kurzen Bremswegen und Laufruhe. Lediglich sein Rollwiderstandwert ist nicht mehr zeitgemäß. Dass die Ergebnisse der Messungen dennoch von Größe, Fahrzeug und Testparcours abhängen zeigen andere Sommerreifen-Verlgeiche der aktuellen Saison, wo der Pirelli sichtbar schlechter platziert wurde.

Platz drei geht an den Hankook Ventus Prime 2. Der Südkoreaner zeigt analog zu seinen Kollegen aus dem Spitzenfeld, dass keine sommerliche Witterungssituation zu scheuen braucht. Egal ob Nässe oder Trockenheit, der Reifen bleibt gut unter Kontrolle und kommt aus Tempo 100 als einer der ersten zum Stehen (39,6 Meter trocken, 48,8 Meter nass). Ähnlich dem Pirelli ist der Rollwiderstand des Reifens sehr hoch, was sich auf den Kraftstoffverbrauch und den Verschleiß auswirkt. Hoher Rollwiderstand heißt in der Regel aber auch mehr Grip auf Nässe, was dem Sommerreifen genau wie dem Pirell beim Aqauplaning half.

Vierter im Test und ebenfalls wie seine Vorgänger mit einem "sehr gut" bedacht wurde der neue Nokian Line. Er ist der Nachfolger des erfolgreichen Nokian V. Seine Performance ist durchweg gut bis sehr gut. Beim Aquaplaning untersteuert der Touran mit den Nokian früher, weswegen es Abzüge in der Wertung gibt.

Der Großteil war gut

Den vier besten Reifen folgt ein gutes Mittelfeld. Der Dunlop Sport BluResponse konnte seinen gewohnten Spitzenplatz hier nicht verteidigen. Beim Nassbremsmanöver zeigte er Nerven und kam 3,5 Meter später als der Beste, der Pirelli, zum Stehen. Gleichsam erging es dem ebenfalls viel gelobten Goodyear Efficient Grip Performance und dem Vredestein Sportrac 5. Auch sie hatten leichte Probleme, den VW Touran zum Anhalten zu bringen.

Die Enttäuschung im Testfeld war der Continental ContiEcoContact 5. Da hatte man sich bessere Ergebnisse versprochen. Der Reifen bekommt den sprichwörtlicen Spagat zwischen niedrigem Rollwiderstand und Stabilität auf Nässe nicht so gut hin wie der Michelin. Hier gab es zu oft nur ein befriedigend.

Schlusslicht im Test wurde der chinesische Westlake RP26. Der preiswerte Sommerreifen übersteht die Tests offenbar nur Dank des eingebauten ESP der Testfahrzeuges. Laut den Prüfern war es insbesondere in den Nassdisziplinen im Dauereinsatz. Wer ohne ESP fährt, sollte besser die Finger von dem Reifen lassen.

205/55 R 16 V
Handling ABS-Bremsen Aquaplaning
Sommerreifen trocken nass trocken nass längs quer Kreis-
bahn
RoWi
Komfort Geräusch Ergebnis Einzelpreis (inkl. MwSt.)
Michelin Energy Saver Plus 1 1 1 1 2 4 2 1 2 1 sehr gut - ab 82,40 €
Pirelli Cinturato P7 Ecoimpact 1 1 1 1 2 2 1 3 2 1 sehr gut - ab 72,28 €
Hankook Ventus Prime 2 1 1 1 1 1 2 2 4 1 1 sehr gut - ab 51,17 €
Nokian Line 2 1 1 1 3 3 1 2 2 2 sehr gut - ab 74,50 €
Dunlop Sport BluResponse 1 2 1 3 2 1 1 1 2 1 gut + ab 52,99 €
Goodyear EfficientGrip Peformance 1 2 1 3 1 2 2 1 1 1 gut + ab 54,84 €
Toyo Proxes CF2 2 3 1 2 3 3 2 2 2 1 gut ab 45,84 €
Vredestein Sportrac 5 1 2 1 4 1 1 1 3 1 1 gut - ab 56,00 €
Bridgestone Turanza T001 1 2 2 3 2 1 2 4 2 1 gut - ab 54,09 €
Fulda EcoControl HP 2 4 1 2 2 3 3 2 2 2 gut - ab 47,99 €
Continental ContiEcoContact 5 1 3 2 3 3 4 3 1 1 1 gut - ab 67,69 €
Westlake RP26 3 4 3 4 3 4 4 2 3 4 befriedigend-

 

EU oder nicht EU

Da war ja noch die Sache mit dem EU-Reifenlabel. Die Einteilung der Testkandidaten und die gemessenen Werte im Test waren alle soweit stimmig. Bis auf zwei signifikante Ausnahmen: Die Reifen von Goodyear und Dunlop sind mit A für die Nasshaftung gelabelt, zeigten im Test aber nur Ergebnisse, die einer Kategorie C entsprechen. Eine Abweichung die zunächst stutzig macht. Gute Fahrt selbst tippt auf eine mögliche Abweichung hinsichtlich der Außentemperatur und der Konstistenz der Fahrbahnoberfläche im Vergleich zu einem offiziellen Prüfverfahren des TÜV. Die Hersteller betonen in ihrer Stellungnahme die Korrektheit ihrer eigen Labelangaben und verweisen hier auf mögliche nicht EU-konforme Testbedingungen als ausschlaggebende Ursache für die Abweichungen. Bleibt also nur zu hoffen, dass unsere Straßen und die Witterungen alle der EU-Norm entsprechen und beide Reifen beim Bremsen in der Praxis ein paar Meter einsparen.

Alle Ergebnisse sind mit weiteren Details und Einschätzungen dem Magazin „Gute Fahrt“ (Nr. 3/13) zu entnehmen.

Sommerreifentest 2013: Alle Tests des Jahres im Überblick

Diese Sommerreifen gibt es bei:

 

Reifensuche

von € bis

garage-fertiggarage-sidebar

kalkulator-sommerreifen