Anzeige

Anzeige

Sport Auto Sommerreifentest 2018 – 6 Straßenreifen und 3 Semi-Slicks

636
(3 Bewertungen, 4.00 von 5)
Sport Auto Sommerreifentest 2018 – 6 Straßenreifen und 3 Semi-Slicks4.00 von 5 basiert auf 3 Bewertungen.

Das Magazin sport auto hat in diesem Jahr neun Reifen ins Rennen um den besten Sommerreifen 2018 geschickt. Mit dabei sind sechs Sommerreifen und drei Semi-Slicks in den Dimensionen 245/35 R19 Y und 265/35 R19 Y. Getestet wurde ausgiebig mit dem BMW M2 auf nasser und trockener Fahrbahn. Im Test konnten die Premiumreifen von Michelin, Continental und Hankook den Billigreifen aus Asien davonfahren. Unter den Semi-Slicks konnte sich ebenfalls der Vertreter von Michelin gegen seine beiden Kontrahenten durchsetzen.

Die Testergebnisse der Straßenreifen im Überblick

Sommerreifen 245/35 + 265/35
R19 93 / 98 Y
GesamtwertungNässe
(max. 10)
Trockenheit
(max. 10)
Umwelt
(max. 10)
Preis (inkl. MwSt.)
Michelin Pilot Sport S4 sehr empfehlenswert

7,7

9,7 9,0 ab 191,11 € / ab 256,06 €
Continental SportContact 6 empfehlenswert 8,0 9,3 8,3 ab 155,18 € / ab 187,84 €
Hankook Ventus S1 evo2 empfehlenswert 8,7 8,3 9,7 ab 127,77 € / ab 160,28 €
Falken Azenis FK510 empfehlenswert 9,2 7,9 8,3 ab 115,11 € / ab 129,41 €
Toyo Proxes Sport empfehlenswert 8,0 8,2 8,7  
Nankang Noble Sports NS-20 noch empfehlenswert 8,1 6,4 7,2 ab 71,80 € / ab 88,73 €

Michelin geht als Sieger hervor

Unter den sechs von sport auto getesteten Sommerreifen hat sich der Michelin Pilot Sport 4S mit einer Bewertung von „sehr empfehlenswert“ auf Platz 1 befördert. Auf trockener Fahrbahn erzielt der Testsieger Bestwerte und punktet mit einem ausgewogenen Fahrverhalten. Abzüge gibt es auf nasser Piste. Hier zeigt der Reifen eine schwache Traktion und schwächelt auch beim Aquaplaning.

Alte Bekannte auf dem Treppchen

Silber und Bronze gehen an den Continental SportContact 6 und an den Hankook Ventus S1 evo². Beide Sommerreifen erfahren sich ein „empfehlenswert“ von sport auto. Der Sommerreifen von Continental zeigt sich äußerst fahrsicher auf trockener Piste und verhält sich auch bei Nässe verhältnismäßig ausgewogen. Abstriche müssen dennoch beim Fahren auf nassem Untergrund gemacht werden. Der Reifen aus dem Hause Hankook lässt sich gut bei Kurvenfahrten auf nasser Fahrbahn kontrollieren und zeigt auch beim Aquaplaning gute Leistungen. Platz drei erhält der Ventus S1 evo² aufgrund der vergleichsweise schwammigen und lastwechselempfindlichen Fahrten auf trockener Piste.

Falken und Toyo Kopf-an-Kopf

Ähnliche Leistungen zeigen der Azenis FK510 von Falken und der Proxes Sport von Toyo. Mit einer Gesamtbewertung „empfehlenswert“ lassen sich die Sommerreifen definitiv für den Einsatz in der kommenden Sommersaison anpreisen. Der Falken Reifen punktet vor allem durch die guten Bremseigenschaften bei Nässe und die hohe Fahrsicherheit bei regnerischem Wetter. Dafür verhält sich der Sommerreifen auf trockener Fahrbahn eher trage und wenig direkt. Ausgewogen verhält sich der Toyo Proxes Sport und zeigt sich vor allem auf trockener Piste spurtreu und gut kontrollierbar. Negativ sind jedoch die langen Bremswege.

Nankang gerade „noch empfehlenswert“

Verlierer im diesjährigen Sommerreifentest ist der Nankang Noble Sports NS-20. Im Gegensatz zu den anderen getesteten Reifen sticht er vor allem durch den sehr günstigen Preis hervor. Bis auf die langen Bremswege kann der Billigreifen auf nasser Fahrbahn durchaus Punkte gut machen und liefert eine schnelle Rundenzeit. Generell zeigt sich der Reifen allerdings eher träge und bietet eine geringe Stabilität auf trockener Fahrbahn. Hinzu kommen eine starke Lastwechselreaktion und hohe Schräglaufgeräusche.

Abschließendes Urteil zu den Straßenreifen

Die sechs getesteten Straßenreifen der Größe 245/35 R 19 Y haben dem sport auto Test standgehalten und gehen mit positiven Bewertungen ins Ziel. Der Testsieger von Michelin fährt dabei allen anderen Sommerreifen davon. Auch der Zweitplatzierte von Continental kann mit durchweg guten Leistungen uneingeschränkt empfohlen werden. Selbst das Schlusslicht zeigt trotz der schlechten Bewertung gute Leistungen auf nasser Fahrbahn. Klar abraten muss das Magazin von keinem der getesteten Pneus. Eine Gefahr im Straßenverkehr sind sie alle nicht – also gute Nachrichten für Autofahrer.

Drei Semi-Slicks im Test – Michelin überzeugt

Sommerreifen 245/35 + 265/35 R19
(Semi-Slicks)
LastindexGesamtwertungNässe
(max. 10)
Trockenheit
(max. 12)
Umwelt
(max. 10)
Preis (inkl. MwSt.)
Michelin Pilot Sport Cup 2 93 / 98 Y sehr empfehlenswert 6,1 10,9 7,3 ab 209,60 € / ab 253,00 €
Pirelli P Zero Trofeo R 93 / 98 Y sehr empfehlenswert 4,1 10,5 6,3 andere Größen ab 286,20 € / andere Größen ab 286,20 €
Toyo Proxes R 888 89 / 94 Y empfehlenswert 4,9 10,3 7,9 ab 244,79 € / ab 255,56 €

Bei der Fahrleistung auf nassem Untergrund fallen alle drei Semi-Slick Reifen im Test durch. Der Testsieger Michelin Pilot Sport Cup 2 zeigt etwas bessere Leistungen beim Handling und Aquaplaning, kann aber trotzdem nicht überzeugen. Der Pneu aus dem Hause Michelin bietet eine gute Rückmeldung und ein breites Reservenangebot. Ebenfalls als „sehr empfehlenswert“ wird der Zweitplatzierte Pirelli P Zero Trofeo R bewertet. Der Reifen glänzt vor allem durch eine überragende Präzision und durch das hohe Gripniveau auf trockener Fahrbahn. Auf den dritten Platz landet der Toyo Proxes R 888. Der Semi-Slick zeigt vergleichsweise kurze Bremswege auf trockener Piste und erinnert sehr an Rennreifen.

Die Semi-Slicks sind nicht für das Fahren auf nasser Fahrbahn ausgelegt und zeigen dementsprechend gravierende Mängel in allen Tests bei Nässe. Auf trockener Fahrbahn lassen sich alle drei Reifen weiterempfehlen. Den Sieg holt sich Michelin vor allem durch das hohe Gripniveau und die sehr gute Fahrstabilität.

Alle Ergebnisse und weitere Details finden sie in der Sport Auto - Ausgabe 04 / 2017.

Hier finden Sie die getesteten Reifen im Online-Handel:

 

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-sommerreifen

Wagenhebercheck