Anzeige

Anzeige

AutoBild testet 52 Sommerreifen für PKW

610
(10 Bewertungen, 3.50 von 5)
AutoBild testet 52 Sommerreifen für PKW3.50 von 5 basiert auf 10 Bewertungen.

Die Experten von AutoBild haben dieses Jahr gleich 52 Reifen in der Dimension 225/50 R 17 geprüft. Um in die finale Runde zu kommen müssen sie jedoch erst einmal den Sicherheitscheck von AutoBild bestehen. Hierfür testen die AutoBild Experten die Bremswege der Reifen auf der Teststrecke. Bei 80 km/h auf nasser und 100 km/h auf trocknerer Fahrbahn vollführen die Tester eine Vollbremsung und messen die Bremswege. Ins Finale kommen nur die 20 Reifen mit den kürzesten Bremswegwerten. Als Testwagen nutzt das Magazin einen 3er BMW.

Continental setzt sich unter 52 Reifen doppelt durch

Der Vorjahressieger Continental schafft auch dieses Jahr wieder den Platz auf die Spitze des Treppchens beim Sommerreifentest der AutoBild. Unter 52 Reifen setzt sich der Continental PremiumContact 6 durch und punktet gleich doppelt: Testsieger 2017 und Eco-Meister 2017.

Der Sommerreifen aus dem Hause Continental überzeugt sowohl bei der Bremsung auf nasser und trockener Piste, als auch beim Handling in der Kreisbahn. Zudem liefert der PremiumContact 6 auch noch die beste Kilometerleistung. Einen kleinen Minuspunkt gibt es für den Preis, bei der hohen Qualität ist der aber doch gerechtfertigt.

5 x „Vorbildlich“: Dunlop, Falken, Pirelli, Hankook und Fulda

Die Reifen der Hersteller Dunlop, Falken, Pirelli, Hankook und Fulda können im Praxistest ebenfalls überzeugen und setzten sich gegenüber anderen Herstellern rasant durch. Der Dunlop Sport Maxx RT 2 schafft es überwiegend unter die Top 5 in allen Testbereichen. Der Pirellie Cinturato P7 Blue zeigt im Handling und beim Rollwiderstand überragende Leistungen und überholt hier sogar den Testsieger von Continental.

Im Handling in der Kreisbahn fällt vor allem der Falken Azenis FK510 positiv auf. Der Reifen liefert einen guten Nassgrip auf der Kreisbahn und schafft eine schnelle Rundenzeit. Auf Platz 2 des Gesamttests schafft es der Hankook Ventus Prime3. Dieser zeigt sich in erster Linie erstaunlich Leise in der Kategorie Vorbeifahrgeräusch.

Ebenfalls als „vorbildlich“ eingestuft wurde der Fulda SportControl 2. Sichere Handlingeigenschaften und kurze Bremswege bei Nässe und auf trockenem Untergrund überzeugen auf ganzer Linie. Ein weiterer Vorteil ist der kraftstoffsparende Rollwiderstand bei einem günstigen Preis. Abzüge gibt es bei der nur durchschnittlichen Wirtschaftlichkeit.

Solide Leistungen von Bridgestone und Goodyear

Die Reifen von Bridgestone und Goodyear siedeln sich im oberen Mittelfeld an und zeigen in allen Bereichen solide Leistungen. In Sachen Bremsweg steht der Bridgestone Turanza T001 Evo den führenden Sommerreifen in nichts nach. Die geringe Kilometerleistung sorgt allerdings für Punktverluste.

Sichere Fahreigenschaften und kurze Bremswege auf trockenem Gelände bietet der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3. Für die Platzierung auf Platz 7 sorgt das nur befriedigende Preis-Laufleistungs-Verhältnis der Sommerreifen.

10 Reifen erhalten ein „Befriedigend“

Das Mittelfeld des diesjährigen Sommerreifentests zeigt sich durchwachsen, jedoch schneidet kein Reifen mit einer geringeren Benotung als 3 in den unterschiedlichen Testkategorien ab. Beim Uniroyal RainSport 3 werden der mäßige Komfort und ein untersteuertes Fahrverhalten auf trockenere Piste kritisiert. Dank der guten bis sehr guten Leistungen in den Bereichen Bremswege auf nassem Untergrund und besten Sicherheitsreserven bei Aquaplaning, ist der Uniroyal Pneu allerdings trotzdem eine Überlegung wert.

Zufriedenstellende Leistungen bietet auch der Avon ZV 7. Die Stärke dieses Sommerreifens liegt ganz klar bei dem kurzen Trockenbremsweg. Deutliche Schwächen bemerkt man allerdings bei Nässe.

Im unteren Mittelfeld sind der Cooper Zean CS8 und der Leao Nova Force anzusiedeln. Beide bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der eingeschränkte Abrollkomfort und das Gripniveau auf bei Nässe und trockner Piste überzeugen hingegen nicht.

Problematisch sind bei allen Sommerreifen aus der Abteilung „Befriedigend“ der mäßige Grip und ein unter- oder übersteuertes Fahrverhalten. Preislich halten sich die Reifen allerdings in einem annehmbaren Rahmen.

Yokohama und Kumho auf den letzten Plätzen

Schlecht abgeschnitten haben im diesjährigen Sommerreifentest der AutoBild die Reifen von Yokohama und Kumho. Der Yokohama Advan Fleva V701 punktet anfangs noch mit einer guten Verzögerung auf trockenem Gelände, verliert letztlich aber Punkte bei den Aquaplaningeigenschaften, durch ein verzögertes Lenkansprechen und schließlich auch durch das niedrige Gripniveau auf nasser Piste.

Als bedingt empfehlenswert zeigt sich der Kumho Ecsra HS51. Die zwar sicheren Aquaplaningeigenschaften können die zahlreichen Mängel nicht wettmachen. Ein verzögertes Lenkverhalten beim Einlenken und die übersteuerten Handlingeigenschaften sind da nur zwei der Nachteile des Kumho Pneus.

Die 20 besten Modelle im AutoBild Sommerreifentest 2017 im Überblick

Sommerreifen 225/50 R 17GesamtwertungNässeTrockenheitKostenPreis (inkl. MwSt.)
Continental PremiumContact 6 vorbildlich 1- 1- 1 ab 106,21 €
Dunlop Sport Maxx RT 2 vorbildlich 2+ 2+ 1- ab 101,01 €
Falken Azenis FK510 vorbildlich 1- 2+ 2 ab 81,34 €
Pirelli Cinturato P7 blue vorbildlich 2+ 1- 2 ab 121,50 €
Hankook Ventus Prime 3 vorbildlich 2+ 2+ 2 ab 87,25 €
Fulda SportControl 2 vorbildlich 2 2+ 2 ab 96,30 €
Bridgestone Turanza T001 gut 1- 2 2- ab 101,10 €
Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 gut 2+ 2 2- ab 100,40 €
Michelin Primacy 3 befriedigend 2- 2+ 1- ab 108,21 €
Uniroyal RainSport 3 befriedigend 1- 2- 2- ab 85,58 €
Vredestein Ultrac Satin befriedigend 2 2- 2+ ab 95,80 €
Sava Intensa UHP 2 befriedigend 2- 2 2 ab 82,30 €
Toyo Proxes Sport befriedigend 2 2 3+ ab 80,09 €
Maxxis Premitra HP5 befriedigend 3+ 2 2+ ab 65,25 €
Avon ZV 7 befriedigend 2- 2- 2 ab 108,80 €
Nokian zLine befriedigend 2- 2 3+ ab 90,18 €
Cooper Zeon CS8 befriedigend 2- 2- 2- ab 84,30 €
Leao Nova Force befriedigend 2- 2- 2-
Yokohama Advan Fleva V701 bedingt empfehlenswert 3+ 2+ 2 ab 97,00 €
Kumho Ecsta HS51 nicht empfehlenswert 3+ 3+ 3+ ab 68,06 €

13 Sommerreifen verpatzen den Sicherheitscheck

Auch die eindeutigen Verlierer unter den getesteten Reifen wollen wir Ihnen nicht vorenthalten. Von 52 Sommerreifen sind ganze 13 Reifen durch den Sicherheitstest von AutoBild gerasselt. Aufgrund ihrer gefährlich langen Bremswege rät das Magazin deshalb dringendst von folgenden 13 Autoreifen ab:

  • Blacklion BU66
  • Goform GH 18
  • Nordexx NS9000
  • Delinte DH2
  • Rovelo RPX 988
  • Kleber Dynaxer HP3
  • EP-Tyres Accelera Phi-R
  • Radar Dimax R8
  • Formula Energy
  • Zeetex HP 1000
  • Tristar Sportpower Radial F 105
  • Achilles 2233
  • Autogrip Grip200

Fazit des AutoBild Sommerreifentest 2017

Beim diesjährigen Sommerreifentest der AutoBild zeigt sich mal wieder, dass hohe Qualität mit entsprechenden Anschaffungskosten verbunden ist. Continental kann immerhin schon das zweite Mal in Folge mit seinem Sommerreifen in der Dimension 225/50 R 17 auf voller Linie überzeugen. Wie Falken zeigt, muss es sich zwar nicht immer um einen hochpreisigen Markenreifen handeln, die Schwächen und Stärken sollten allerdings immer abgewogen werden. Schließlich steht die Sicherheit vor allem im Straßenverkehr an erster Stelle.

Alle Kandidaten und nähere Informationen zum Test finden Sie in der AutoBild Ausgabe 10/2017.

Die Teilnehmer des Sommerreifentests gibt es zum günstigen Preis bei:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-sommerreifen

Wagenhebercheck