Anzeige

Anzeige

AutoBild Allrad - 10 SUV-Reifen im Sommerreifentest 2017

607
(10 Bewertungen, 3.10 von 5)
AutoBild Allrad - 10 SUV-Reifen im Sommerreifentest 20173.10 von 5 basiert auf 10 Bewertungen.

Schon jetzt sollten die Gedanken aller Autofahrer bei den Sommerreifen sein. Vor allem, wenn die alten abgenutzt und nicht mehr fahrtauglich sind, müssen rechtzeitig neue Sommerreifen besorgt werden. Denn die warme Jahreszeit bricht schneller an, als man denkt. In ihrem Sommerreifentest 2017 schicken die Experten von AutoBild Allrad 10 Reifen in der Größe 235/50 R 18 für SUV an den Start. Wie es sich für SUV-Reifen gehört, wurden sie sowohl auf trockener und nasser Straße, als auch im Gelände auf Herz und Nieren getestet. Dort ließ AutoBild Allrad sie unter anderem auch durch Schotter und Schlamm kurven. Die Bewertung erfolgt bei AutoBild Allrad durch ein Schulnotenschema.

Goodyear und Hankook teilen den Sieg

Sieger des AutoBild Allrad Sommerreifentest 2017 sind gleich zwei Reifen: der Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 und der Hankook Ventus S1 evo2 SUV.

Der Sommerreifen von Goodyear hat seine Stärken auf der Straße. Seine Leistungen auf trockener und nasser Straße sind mehr als vorbildlich und er zeigt auch in Kurven eine hohe Aquaplaning-Sicherheit. Im Gelände kämpft er sich erfolgreich durch Kies, Sand und Schlamm, schwächelt jedoch bei der Traktion auf Gras. Über den saftigen Preis lässt sich streiten, dafür erhält man jedoch einen Qualitätsreifen.

Hankook liefert dieses Jahr einen Sommerreifen, der von allen getesteten Reifen die beste Aquaplaning-Sicherheit aufweist. Er fährt sicher durch nasse Kurven und überzeugt mit kurzen Bremswegen. Auch im Gelände zeigt er durchgehend gute Leistungen und überholt den Reifen von Goodyear hier sogar knapp. Abzüge in der Wertung vergeben die Tester für einen nur mäßigen Abrollkomfort und durchschnittlichen Rollwiderstand

Die Testergebnisse 2017 im Überblick

Sommerreifen
235/58 R18
GesamtergebnisGeländeNässeTrockenheitPreis inkl. MwSt.
Goodyear Eagle F1 Asymmetric 3 vorbildlich 2 1- 2+ ab 147,10 €
Hankook Ventus S1 evo 2 SUV vorbildlich 2+ 1- 2 ab 110,20 €
Dunlop SP Quattro Maxx vorbildlich 2 2+ 2 ab 112,34 € 
Michelin Primacy 3 vorbildlich 2 2- 2+ ab 149,55 €
Continental PremiumContact 6 empfehlenswert 2 2 1- ab 127,66 € 
Maxxis Premitra 5 empfehlenswert 2 2 2  
Bridgestone Dueler HP Sport befriedigend 2 2- 2 ab 114,34 € 
Kumho Crugen HP91 befriedigend 2 3+ 2- ab 89,40 €
Vredestein Ultrac Satin befriedigend 2- 2- 2- ab 122,67 €
Star Performer SUV-1 nicht empfehlenswert 2- 4+ 3+ ab 68,09 €

Ebenfalls vorbildlich: SUV Sommerreifen von Dunlop & Michelin

Gleichfalls als "vorbildlich" ausgezeichnet und in der Wertung dicht hinter den Testsieger sind die Reifen von Dunlop und Michelin.

Der Dunlop SP Quattro Maxx hat auch auf der nassen Fahrbahn einen ordentlichen Gripp und hält sich auch auf Kreisbahnen gut in der Bahn. Er bietet einen sehr guten Abrollkomfort beim Fahren und ein solides Handling auf trockenen und nassen Strecken. Über Gras, Kies, Sand und Schotter rollt er mühelos und auch im Schlamm beweist er Standhaftigkeit. Sein Rollwiderstand lässt jedoch zu wünschen übrig und den hohen Preis müssen SUV-Besitzer auch erst einmal verdauen.

Der Michelin Primacy 3 verursacht vor allem auf trockener Straße bemerkenswert kurze Bremswege und lässt sich gut Händeln. Zudem macht er nur wenig Geräusche und ist durch den geringen Rollwiderstand kraftstoffsparend. Den 4.Platz haben ihm jedoch seine Defizite beim Aquaplaning eingebracht.

Breites Mittelfeld von "empfehlenswert" bis "befriedigend"

An der Spitze des Mittelfeldes und damit auf Platz 5 steht der Continental PremiumContract 6. Sein guter Grip auf trockener Fahrbahn, seine herausragende Traktion im Schlamm sowie der sensationelle geringe Rollwiderstand bringen ihm Bestnoten ein. Doch leider erzeugt er ein lautes Vorbeifahrgeräusch und liefert nur durchschnittliche Ergebnisse im Aquaplaning-Test, was das Fahren Nässe unsicher macht.

Der Maxxis Premitra 5 hat einen überzeugend kleinen Preis pro Satz und schlägt sich auf der trockenen und nassen Straße gut. Handling, Aquaplaning-Sicherheit, Rollwiderstand und Co. bewegen sich alle im grünen Bereich. Auf Sand und Schlamm ist er sogar besser als die Testsieger. Auf nassem Gras und Kies und auf Schotter hat er jedoch besonders wenig Traktion und erhält einen deutlichen Punktabzug. Auch seine Lenkpräzision ist nur mäßig. Trotzdem gibt es auch für den Maxxis noch ein "empfehlenswert" von AutoBild Allrad.

Nur ein "befriedigend" erhält der Bridgestone Dueler H/P Sport. Er erweist sich als Talent auf Gras und ist auch allgemein ein solider Geländereifen. Auf trockenen Strecken bremst er gut, bringt einen angenehmen Abrollkomfort und lässt sich gut lenken. Dafür sorgt er bei Nässe für verlängerte Bremswege und verliert in nassen Kurven an Haft, für plötzliche Ausweichmanöver im Ernstfall wäre das ungünstig.

Der koreanische Konkurrent Kumho Crugen HP91 reiht sich noch hinter dem Bridgestone ein. Im Gelände schlägt er sich gut, nur auf Schotter rutscht der Reifen leicht weg. Der Abrollkomfort ist beim Kumho groß und die Abrollgeräusche sind leise. Seine Schwächen sind das Bremsen bei Nässe sowie das Haftvermögen bei Trockenheit und Nässe.

Der Vredenstein Ultrac Satin bietet eine gute Sicherheit vor Aquaplaning und fährt auf Gras einwandfrei. Doch auch der geringe Rollwiderstand kann ihn nicht vor dem vorletzten Platz bewahren. Lange Bremswege, ein unsicheres Handling und sein nur durchschnittlicher Halt auf Kies, Sand und Schotter wiegen einfach zu schwer.

Star Performer beim Test durchgefallen

Ganz hinten in der Wertung folgt nun der Star Performer SUV-1. Der Reifen vom chinesischen Hersteller hat einen unschlagbar niedrigen Preis, von dem man sich jedoch nicht täuschen lassen sollte. Zwar verfügt der Star Performer über eine überdurchschnittliche Traktion auf Kies und rollt erfolgreich über Schotter, aber er bremst unglaublich schlecht auf nasser Fahrbahn, lässt sich nur schwer lenken und besitzt wenig Grip. Alles in allem ist er ein Reinfall bei Nässe und höchstens annehmbar auf trockenen Straßen. Also keine Empfehlung für den Star Performer.

Fazit vom AutoBild Allrad Sommerreifentest

Will man als SUV Fahrer einen ordentlichen Reifen haben, der sowohl auf der Straße als auch im Gelände gute Leistungen erzielt, muss man etwas tiefer in die Brieftasche greifen. Qualität kostet in diesem Fall. Aber auch etwas preiswertere Reifen, wie der von Maxxis haben ihre Vorzüge, vor allem, wenn man mehr Wert auf einen soliden Straßenreifen legt. Verlockenden Angeboten wie dem von Star Performer sollte man jedoch widerstehen. Billigreifen aus China schwächeln nämlich besonders aus nassen Straßen, was zu heiklen und gefährlichen Situationen führen kann.

Mehr Informationen zum Test erhalten Sie in der AutoBild Allrad, Ausgabe 4 / 2017.

Bei diesen Händlern finden Sie Sommerreifen zum günstigen Preis.

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-sommerreifen

Wagenhebercheck