Anzeige

Anzeige

AutoBild Ganzjahresreifentest 2018 – Dimension 195/65 R 15

653
(1 Bewertung, 5.00 von 5)
AutoBild Ganzjahresreifentest 2018 – Dimension 195/65 R 155.00 von 5 basiert auf 1 Bewertungen.

Um sich den lästigen Reifenwechsel und die umständliche Lagerung der Reifen zu sparen, greifen immer mehr Autofahrer zu Ganzjahresreifen. Für den diesjährigen Ganzjahresreifentest prüfte das Magazin AutoBild 27 Reifen in der Dimension 195/65 R 15. Diese mussten als erstes einen Bremstest auf trockener und nasser Straße bestehen. Hierzu wurden die Messwerte der beiden Tests addiert. Reifen mit einer Bremswegsumme über 100 Meter wurden direkt aussortiert. Die 10 besten Reifen kamen weiter in den Haupttest.

So haben die Reifen abgeschnitten

Reifenmodell
195/65 R 15
TesturteilSchneeNassTrockenKostenEinzelpreis (inkl. MwSt.)
Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 Vorbildlich 2+ 2+ 2 2+ ab 56,85 €
Continental AllSeasonContact Vorbildlich 2+ 2+ 2- 2+ ab 56,13 €
Nokian Weatherproof Gut 1- 2- 2- 2- ab 52,30 €
Michelin CrossClimate +
Gut 2- 2- 2 1- ab 65,98 €
Hankook Kinergy 4S2
Gut 2- 2 2 2-  
Falken EuroAll Season AS210 Befriedigend 2+ 2- 2- 2+  
Vredestein Quatrac 5 Befriedigend 2 2- 2 2 ab 52,00 €
Nexen N'blue 4Season Befriedigend 2 3+ 2- 2 ab 41,86 €
Pirelli Cinturato AllSeason Plus Befriedigend 2 3+ 2- 3 ab 47,70 €
Bridgestone Weather Controll A005 Nicht empfehlenswert 3- 2+ 2 2-  

Trophäe für Goodyear

Das einzige Defizit des Goodyear Vector 4 Seasons Gen-2, das die Tester von AutoBild finden konnten, ist sein hoher Preis. Das Geld investiert man jedoch in ein Allroundtalent mit guten Fahrleistungen in jeder Kategorie. Auf Schnee und bei Nässe ist sein Lenkansprechen präzise und das Handling dynamisch. Hohe Aquaplaningsicherheit, ein angenehmes Abrollen und geringer Verschleiß machen ihn zum komfortabelsten Ganzjahresreifen im Test.

Continental AllSeasonContact steht dem Goodyear in den Kategorien "Schnee" und "nass" in nichts nach. Bei den Fahrten auf nasser Strecke lenkt er präzise ein und schwimmt auch in Kurven kaum auf. Sein nur durchschnittliches Trockenhandling hat ihn den ersten Platz gekostet.

Platz drei bis sechs

Platz drei holt sich ein Winterspezialist: der Nokian Weatherproof. Er kommt auf festgefahrenem Schnee an die Performance eines Winterreifens heran. Auch er bleibt in Pfützen auf der Fahrbahnoberfläche haften, auch wenn sein Gripniveau bei Nässe nur mäßig ist. Zudem hat er einen geringen Rollwiderstand, aber dafür einen hohen Verschleiß.

Dagegen ist der Michelin CrossClimate + mit seiner hohen Laufleistung besonders wirtschaftlich. Mit ihm ist ein sicheres Fahrgefühl bei trockener und nasser Witterung garantiert. Nur im Kurven-Aquaplaning zeigt er leichte Schwächen. Auf Schnee ist seine Seitenführung nur mäßig.

Der fünfte Platz geht an den neuen Hankook Kinergy 4S2. Er lässt sich auf Schnee und nasser Straße gut händeln und spricht auf Lenkimpulse an. Während seine Aquaplaningeigenschaften gut sind, haftete er in verschneiten Kurven nur mittelmäßig. Zudem trägt sich seine Oberfläche schnell ab.

Mittelfeld, aber noch empfehlenswert

Der Falken EuroAll Season AS210 fährt sich auf Schnee sportlich bei guter Traktion. Auf der nassen Fahrbahn fehlt es ihm jedoch etwas an Grip und Präzision beim Steuern. Im Aquaplaningtest zeigen sich trotzdem gute Sicherheitsreserven. Dafür verursacht er laute Abrollgeräusche.

Der Vredestein Quatrac 5 lässt sich zwar bei jedem Wetter gut handhaben und reagiert auf nasser Piste gut auf Lenkimpulse, bei Trockenheit ist sein Lenkansprechen jedoch verzögert. Zudem hat er eine eingeschränkte Aquaplaningsicherheit.

Kurze Bremswege und eine akkurate Seitenführung auf Schnee kann man beim Kauf eines Nexen N'blue 4 Season erwarten. Für einen kleinen Preis bekommt man einen leisen Reifen. Schwächeln tut dieser jedoch bei Nässe. Er neigt zum Aquaplaning und untersteuert.

Auf Schnee und Eis kann sich der Pirelli Cinturato All Season Plus durch eine gute Traktion durchsetzen. Lenkansprechen und Handling bei Trockenheit sind ansprechend. Doch auch der Pirelli verliert in Pfützen an Haftung. Weiterhin verursacht er lange Trocken- und Nassbremswege, hat einen erhöhten Rollwiderstand und eine auffällig kurze Laufleistung.

Bridgestone ist Verlierer im AutoBild Test

In diesem Jahr hat es der Bridgestone Weather Control A005 nicht geschafft, eine Empfehlung von AutoBild zu erhalten. Dabei lässt er sich dynamisch händeln und sorgt für die kürzesten Bremswege auf trockenem und nassem Untergrund. Für den Winter taugt er jedoch ganz und gar nicht. In den schneebedeckten Kurven gerät er leicht aus der Spur, er untersteuert und stoppt das Fahrzeug beim Bremsen zu spät. Hinzu kommt ein lautes Vorbeifahrgeräusch.

Diese Reifen sind durchgefallen

Von den 27 Reifen erhielten 17 keine Chance, sich in den weiteren Tests zu beweisen. Durch die gefährlich langen Trocken- und Nassbremswege rät AutoBild von ihnen ab. Die aussortierten Ganzjahresreifen sind (alphabetisch geordnet):

  • Atlas Green 4S
  • BF Goodrich g-Grip All Season 2
  • Firestone Multiseason
  • Fortuna EcoPlus 4S 
  • Fulda MultiControl
  • Goodride All Seasons SW602 
  • Hifly All-Turi 221 Allseason 
  • Jinyu Gallopro Multiseason Eco
  • Kleber Quadraxer 2 
  • Linglong Green-Max All Season 
  • Maxxis All Season AP2 
  • Momo 4Run M4 AllSeason 
  • Toyo Celsius 
  • Torque TQ025 All Season 
  • Uniroyal AllSeasonExpert 2
  • Viking FourTech 
  • Zeta Active 4S

Fazit

Vor allem die Ganzjahresreifen bekannter Hersteller werden immer besser. Besonders empfehlenswert sind die Modelle von Goodyear und Continental. Trotzdem sollte bei schneereichen Wintern eher auf die Experten in diesem Gebiet gesetzt werden. Ein Reifenwechsel bringt nämlich doch immer noch ein Stück mehr Sicherheit mit sich.

Weitere informationen zum Test finden Sie auf den Webseiten der AutoBild und in der Ausgabe 39/2017.

Alle getesteten Reifen finden Sie bei diesen Händlern.

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck