Anzeige

Anzeige

AutoBild Allrad – Acht Reifen im Sommerreifentest 2018

630
(1 Bewertung, 5.00 von 5)
AutoBild Allrad – Acht Reifen im Sommerreifentest 20185.00 von 5 basiert auf 1 Bewertungen.

Große Geschütze fährt 2018 die AutoBild Allrad auf: Die Allrad-Sommerreifen, die sie in diesem Jahr getestet haben, waren in der Größe 265/60 R 18. Beweisen mussten sich die Pneus dabei auf trockener und nasser Strecke sowie im Gelände. In der Liste finden sich bekannte Marken und günstige Modelle aus Asien und bei den Ergebnissen sind durchaus einige Überraschungen dabei.

Testkategorien

Die Tester der AutoBild Allrad haben sich ins sonnige Texas aufgemacht, um dort acht Allrad-Reifen auf Herz und Nieren zu prüfen. Beweisen mussten sich die Pneus in den Kategorien:

  • Handling (nass und trocken)
  • Bremsen (nass und trocken)
  • Aquaplaning und Kurven-Aquaplaning
  • Kreisbahn
  • Rollwiderstand
  • Abrollkomfort
  • Vorbeifahrgeräusch

Da Reifen in der Dimension 265/60 R 18 für Geländewagen geeignet sind, wurden sie auch im Gelände getestet. Geprüft wurde die Traktion auf Gras, Kies, Sand und Schlamm sowie das Handling auf Schotter.

Die Testergebnisse 2018 im Überblick

Sommerreifen
265/60 R18
GesamtergebnisGeländeNässeTrockenheitPreis inkl. MwSt.
Continental SportContact 5 SUV vorbildlich 2 2+ 2+ ab 147,19 €
Hankook Ventus ST vorbildlich 1- 2+ 2- ab 121,27 €
Goodyear Efficient Grip SUV vorbildlich 2 2 2 ab 141,36 € 
Pirelli Scorpion Verde befriedigend 2 2 2+ ab 108,59 €
Kumho Crugen HP91 befriedigend 2 2 2 ab 107,98 € 
Toyo Proxes T1 Sport SUV befriedigend 2- 3+ 2 ab 105,45 € 
Apollo Apterra HT2 bedingt empfehlenswert 2- 3+ 3 ab 108,58 € 
Goodride SU 318 H/T nicht empfehlenswert 2 5+ 3+ andere Größen ab 69,83 €

Continental, Hankook und Goodyear „vorbildlich“

Den ersten Platz teilen sich in diesem Jahr die Vertreter von Continental und Hankook. Der Continental SportContact 5 SUV gehört preislich ins Premiumsegment, kann das aber auch mit einer entsprechenden Leistung unterlegen. Beim Handling erzielt er Top-Ergebnisse, die Bremswege sind kurz und er lenkt präzise. Nur auf Schlamm hat er noch Verbesserungspotential.

Der Hankook Ventus ST fällt zunächst mit seinem ungewöhnlichen V-Profi auf, das eher an Ganzjahresreifen oder Winterreifen erinnert. Es scheint sich jedoch auszuzahlen, denn sowohl im Gelände, als auch auf nasser und trockener Fahrbahn macht der Südkoreaner eine sehr gute Figur. Eine kleine Schwäche ist jedoch der verhältnismäßig hohe Rollwiderstand.

Ebenfalls noch als „vorbildlich“ schätzt die AutoBild Allrad den Goodyear Efficient Grip SUV ein. Auch der hat bei der Traktion auf Schlamm kleinere Probleme, überzeugt aber mit dynamischem Handling, hoher Lenkpräzision und einer stabilen Seitenführung. Zusätzlicher Pluspunkt ist der hohe Abrollkomfort.

Testurteil „Befriedigend“ für Pirelli, Kumho und Toyo

Für die Reifen von Pirelli und Kumho hat es in einer sicherheitsrelevanten Kategorie nur für eine 3+ gereicht, deshalb wird die Gesamtwertung auf „befriedigend“ herabgestuft. Beim Pirelli Scorpion Verde ist es das Handling bei Nässe, das negativ aufgefallen ist, denn er untersteuert leicht. Bei Trockenheit gibt es allerdings nichts zu beanstanden und der Rollwiderstand ist gering.

Beim Kumho Crugen HP91 sind es das Handling auf trockener Strecke und Schotter, deren Bewertung im Bereich „Befriedigend“ liegt. Bei Nässe liefert der Reifen aber durchgängig gute Leistungen ab und überzeugt außerdem mit einem recht günstigen Preis.

Aus nasser Fahrbahn untersteuert der Toyo Proxes T1 Sport SUV und auch der Bremsweg ist länger, als es wünschenswert ist. Bei Trockenheit gibt es allerdings nichts zu beanstanden und auch im Gelände macht der Japaner eine gute Figur, wenn auch mit Verbesserungspotential auf Sand.

Schlusslichter Apollo und Goodride

Beim Aquaplaning fährt der Apollo Apterra HT2 die besten Ergebnisse im Test ein und auch beim Komfort kann der Inder punkten. Trotzdem reicht es nur zum Urteil „Bedingt empfehlenswert“, denn er untersteuert auf nasser und trockener Strecke, das Lenkverhalten ist recht zögerlich und die Traktion im Gelände ist verbesserungswürdig. Hinzu kommt ein langer Bremsweg bei Nässe.

Weit von der Konkurrenz abgeschlagen rollt schließlich der Goodride SU 318 H/T ins Ziel. Der chinesische Pneu ist mit Abstand der günstigste im Test und die Testergebnisse lassen vermuten, dass an wichtigen Stellen gespart wurde. Bei Nässe hat der Reifen durchgängig Probleme, ganz besonders die Bremswege sind besorgniserregend lang. Auch die durchgehend gute Traktion im Gelände kann nicht verhindern, dass die AutoBild Allrad hier das Urteil „Nicht empfehlenswert“ vergeben muss.

Fazit für die Allrad-Sommerreifen

Immer mehr Hersteller bieten ihre Reifen auf dem europäischen Markt an und für Verbraucher wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten. Autofahrer sollten sich nicht von den günstigen Preisen asiatischer Reifen verführen lassen, denn damit können sie die Sicherheit von sich selbst und anderen gefährden. Der Hersteller Hankook beweist aber auch, dass man für sehr gute Reifen nicht allzu tief in die Tasche greifen muss. Nach wie vor gilt also: Vor dem Kauf gründlich über die einzelnen Reifenmodelle informieren, um das mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Mehr Informationen zum Test erhalten Sie in der AutoBild Allrad, Ausgabe 4 / 2018.

Bei diesen Händlern finden Sie Sommerreifen zum günstigen Preis.

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-sommerreifen

Wagenhebercheck