Anzeige

Elektroautos als Jobmotor für Deutschland?

485
(0 Bewertungen, 0 von 5)
Elektroautos als Jobmotor für Deutschland?0 von 5 basiert auf 0 Bewertungen.


strom tankenFoto: Daimler AGVerband der Automobilindustrie (VDA):  "Elektromobilität kann viele neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen"

Mittlerweile dürfte es sich überall im Fahrerlager herumgesprochen haben: Die Zukunft der individuellen, motorisierten Mobilität auf zwei und vier Rädern ist elektrisch. Auch wenn der Verbrennungsmotor mittelfristig noch die häufigste Antriebsart für Automobile und Motorräder bleiben dürfte, so handelt es sich über kurz oder lang bei den mit Benzin, Gas oder Diesel gefütterten Aggregaten um Auslaufmodelle. Der Technologiewechsel hat mit Hybrid und Range Extender auch schon begonnen. Elektromotoren gehört freilich die Zukunft, weil nur sie lokal emissionsfrei ins Rollen kommen. Derzeit sind  die vergleichsweise geringe Reichweite und die hohen Kosten für leistungsstarke Batterien das größte Hindernis für eine massenhafte Akzeptanz von Elektrofahrzeugen. Doch die deutsche Industrie arbeitet mit Hochdruck an Verbesserungen der Alltagstauglichkeit der Elektromobilität.

Global betrachtet tun vor allem die deutschen Automobilunternehmen viel dafür, leistungsfähige Elektrofahrzeuge zu entwickeln, die einerseits volkstümlich im Sinne von bezahlbar und andererseits auch vernünftig für Familien einsetzbar sind, ohne allzu große Einbussen am Komfort (Heizung, Klima, Sitzplätze, Zuladung ) hinnehmen zu müssen. Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA)) sieht in der Vorreiterrolle der deutschen Autobauer auf dem Gebiet  der Elektromobilität eine große Chance: "Die Elektromobilität kann viele tausend neue Arbeitsplätze in Deutschland schaffen. Sowohl in der Forschung als auch in der Produktion kann die neue Antriebstechnologie zum Jobmotor für die deutsche Industrie werden.“

Allein in diesem und im nächsten Jahr kommen 14 neue Modelle mit rein elektrischem bzw. teil-elektrischem Antrieb  auf den Markt. "Der Löwenanteil der Entwicklung und Produktion dieser Elektroautos wird an deutschen Standorten erbracht. Deutsche Hersteller und Zulieferer bauen ihre inländischen Standorte zu Zentren für Elektromobilität aus. Die deutsche Automobilindustrie investiert 10 bis 12 Milliarden Euro in die Entwicklung alternativer Antriebe in den nächsten drei bis vier Jahren, hiervon sind allein 80 Prozent für die Elektromobilität bestimmt. Das schafft neue Arbeitsplätze und sichert bestehende Jobs“, sagte  Wissmann.

 

Reifensuche

von € bis

Wagenhebercheck