Der erste Winterreifentest 2014/2015 von GTÜ und ACE

509
(31 Bewertungen, 3.74 von 5)
Der erste Winterreifentest 2014/2015 von GTÜ und ACE3.74 von 5 basiert auf 31 Bewertungen.

Aktuelle Winterreifen-Testsieger

testsieger-winter

Die nachfolgenden Reifenmodelle sind als Testsieger aus den Untersuchungen namhafter Insitutionen und Fachzeitschriften hervorgegangen.

Winterreifentest 2019 - Alle Testsieger der Saison im Überblick.

Auch in diesem Jahr veröffentlicht der GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung) gemeinsam mit dem ACE (Auto Club Europa) und dem ARBÖ in Österreich den ersten Reifentest für die Wintersaison 2014/2015. Gestestet wurden zehn Winterreifen der Dimension 205/55 R 16 91H renommierter Hersteller wie Continental, Dunlop und Pirelli. Das Testgelände von Nokian etwa 300 km nördlich des Polarkreises gewährleistete optimale Bedingungen für den Test der Standardbereifung von VW Golf und Co.

Der Trockentest mit Ergebnissen auf erfreulich hohem Niveau

Die Winterreifen wurden wie auch im vergangenen Jahr auf ihre Nass- und Trockenqualitäten, auf ihre wirtschaftlichen sowie umwelttauglichen Eigenschaften getestet. Besonders hohe Temperaturen und trockene Fahrbahnen sind für Winterreifen reine Strapaze. Winterpneus sind deutlich weicher als Sommerreifen. Das weiche Gummi ist zwar gut bei Nässe und Rutschgefahr, jedoch nicht bei zu hohen Temperaturen. Früher war das Handling bei Winterreifen sehr schwer und unpräzise, doch sind in diesem Jahr die Bremswerte auf trockener Fahrbahn auf unerwartet hohem Niveau. Die Qualität der Winterreifen wird immer besser. 50 von 60 Punkte erreichte der Nokian WR D3 in der Kategorie "Sicherheit bei trockener Fahrbahn". Im letzten Jahr lag der Höchstwert beim selben Modell bei nur 48 von 60 Punkten. So können sich die Ergebnispunkte dieser Kategorie auf jeden Fall sehen lassen.

Sieg für den Nokian WR D3

Das Video zum Winterreifentest 2014 von ACE und GTÜ informiert über Testbedingungen und Ergebnisse.

Stolze 219 von 260 möglichen Gesamtpunkten erreichte der Nokian WR D3 im diesjährigen Winterreifentest und damit den ersten Platz. Zwar lag Nokian nicht in jeder Testkategorie ganz vorn, überzeugte nichts desto trotz mit Spitzenwerten in den Kategorien Sicherheit im Winter und gleichzeitig auf trockener Fahrbahn. Diese Eigenschaften machen ihn zu einem wahren Allroundtalent. Bemerkenswert sind die Werte beim Handling im Schnee. Hier erreichte der Nokian WR D3 die volle Punktzahl.

Der Continental TS 850 mit 205 von 260 Punkten geht als zweiter Sieger aus dem Reifentest hervor. Mit erstklassigen Werten beim Bremsen und Handling auf nasser und trockener Fahrbahn lässt er den Drittplazierten nur knapp hinter sich. Jedoch wirft der Preis in Höhe von rund 470 € des Pneus einen kleinen Schatten über das Topergebnis. Den günstigsten Reifensatz unter den getesteten Pneus gibt es schon ab 350 €.

Mit nur einem Punkt weniger erzielt der Goodyear Ultra Grip 9 Platz drei. Die Top 3 und einschließlich der Viertplatzierte Dunlop Winter Sport 4D mit 202 Gesamtpunkten wurden mit dem GTÜ-Testsiegel "sehr empfehlenswert" ausgezeichnet. Die restlichen Mitstreiter auf den nachfolgenden Plätzen sind jedoch immer noch allesamt empfehlenswert.

Im soliden Mittelfeld befinden sich mit absteigender Gesamtpunktzahl der Semperit Speedgrip 2, der Pirelli Snowcontrol 3, der Hankook Winter icept RS, der Vredestein Snowtrac 5 und der Bridgestone Blizzak LM 32. Deren Punktzahlen fallen allerdings nicht unter die Grenze von 190 Punkten. Das Schlusslicht der Testreihe bildet der Kumho I'ZEN KW23 mit 188 von 260 Punkten. Doch auch er erhält das GTÜ-Urteil "empfehlenswert" und auch er wird ungeachtet der Punktzahl die anstehenden Abenteuer im Schnee problemlos bestehen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Zusammenfassend lieferten sich die getesteten Winterpreus in diesem Jahr ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Trotz desgekürten Testsiegers mit 14 Punkten Vorsprung zum zweiten Platz hebt sich unter den nachfolgenden Pneus qualitativ kein Winterreifenmodell vom Wettbewerb ab. Die Gesamtbetrachtung der Ergebnisse zeigt außerdem, dass die Wirtschaftlichkeit auf Kosten der Sicherheit bei Schnee und Eis stark zugenommen hat. Im letzten Jahr gab es in der Kategorie Sicherheit im Winter keinen Kapitelwert unter 60 Punkten. In diesem Jahr liegen gleich vier Wettbewerber unter der genannten Grenze. Insgesamt verspricht der Test gute Aussichten für die kommende Wintersaison.



Testergebnisse in der Zusammenfassung

WinterreifenGesamtpunkteSicherheit
Winter
Sicherheit
nass
Sicherheit
trocken
Wirtschaft-lichkeit/ UmweltEinzelpreis inkl. MwSt.
Nokian WR D3 219/260
sehr empfehlenswert
72/80 64/80 50/60 33/40 ab 63,56 €
Der Continental TS 850 205/260
sehr empfehlenswert
62/80 68/80 45/60 30/40 ab 70,92 €
Goodyear Ultra Grip 9 204/260
sehr empfehlenswert
62/80 64/80 45/60 33/40 ab 79,50 €
Dunlop Winter Sport 4D 202/260
sehr empfehlenswert
58/80 62/80 49/60 33/40 ab 63,39 €
Semperit Speedgrip 2 199/260
empfehlenswert
65/80 58/80 43/60 33/40 andere Größen ab 63,60 €
Pirelli Snowcontrol 3 196/260
empfehlenswert
60/80 58/80 48/60 30/40 ab 54,57 €
Hankook Winter i*cept RS 196/260
empfehlenswert
56/80 61/80 47/60 32/40 andere Größen ab 30,00 €
Vredestein Snowtrac 5 193/260
empfehlenswert
63/80 57/80 44/60 26/40 ab 60,39 €
Bridgestone Blizzak LM 32 192/260
empfehlenswert
68/80 43/80 43/60 29/40 ab 57,91 €
Kumho I'ZEN KW23 188/260
empfehlenswert
54/80 59/80 43/60 32/40 andere Größen ab 34,49 €

Weitere Informationen und Details zu den Testergebnissen zum Test finden Sie auf der Webseite des GTÜ.

Winterreifentest 2014: Alle Tests des Jahres im Überblick

ADAC-Winterreifentest 2019

Die Testsieger gibt es zu guten Preisen bei folgenden Händlern:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

garage-fertiggarage-sidebar