Anzeige

Anzeige

Auto, motor und sport Winterreifentest 2018

647
(1 Bewertung, 5.00 von 5)
Auto, motor und sport Winterreifentest 2018 5.00 von 5 basiert auf 1 Bewertungen.

Im diesjährigen Winterreifentest des Magazins auto, motor und sport wurden 11 Reifen in der Dimension 205/55 R16 H in den Kategorien "Schnee", "Nässe", "Trocken" und "Umwelt" geprüft. Zu den elf geprüften Reifen gehören Modelle aus unterschiedlichen Preisklassen von Premium- bis Billigreifen. Welche Pneus die Experten überzeugt haben, erfahren Sie hier.

Testergebnisse im Überblick:

Winterreifen
WinterContact TS 860
TestergebnisSchneeNässeTrockenheitUmweltEinzelpreis (inkl. MwSt.)
Continental WinterContactTS 860 sehr empfehlenswert 8,8/10 9,9/10 9,1/10 8,3/10 ab 78,72 €
Goodyear UltraGrip 9 empfehlenswert 7,9/10 9,3/10 7,8/10 7,6/10 ab 69,09 €
Nokian WR D4
empfehlenswert 9,8/10 6,2/10 7,7/10 9,7/10 ab 68,97 €
Hankook Winter icept RS2
empfehlenswert 8,9/10 8,3/10 7,6/10 6,2/10 ab 73,72 €
Pirelli Cinturato Winter noch empfehlenswert 9,1/10 8,2/10 7,1/10 6,5/10 ab 65,53 €
Bridgestone Blizzak LM001 Evo noch empfehlenswert 6,5/10 8,5/10 8,2/10 8,6/10 ab 62,09 €
Vredestein Snowtrac 5 noch empfehlenswert 8,6/10 6,4/10 8,4/10 7,7/10 ab 62,46 €
Nexen Winguard SnowG WH2 noch empfehlenswert 8,1/10 7,1/10 7,3/10 5,5/10  ab 50,39 €
Giti Winter W1 noch empfehlenswert 9,9/10 5,3/10 6,6/10 7,3/10 ab 77,75 €
Toyo Snowprox S943 noch empfehlenswert 7,3/10 5,2/10 8,6/10 8,7/10  ab 57,52 €
Kumho WinterCraft WP 51 bedingt empfehlenswert 8,3/10 4,6/10 6,6/10 5,1/10 ab 54,33 €

Testsieger 2018: Continental

Den Sieg sichert sich auch dieses Jahr wieder ein Pneu von Continental. Der Continental WinterContact TS 860 erhält von auto, motor und sport das Prädikat "sehr empfehlenswert" aufgrund seiner herausragenden Fahrleistungen auf nasser Fahrbahn. Kurze Bremswege, eine ausgeglichene Seitenführung, sicheres Handling und geringe Aquaplaninggefahr machen den Continental zum Sieger in dieser Kategorie. Auf Schnee und bei Trockenheit fährt er sich ebenfalls solide. Kleine Minuspunkte gibt es durch die subjektive Handlingbewertung auf Schnee, etwas verlangsamte Lenkreaktionen und offene Reserven beim Handling in der Kategorie "Trocken".

Empfehlenswerte Pneus von Goodyear, Nokian und Hankook

Auf Platz zwei findet sich der Goodyear UltraGrip 9 ein. Dieser Reifen hat seine Stärken ebenfalls in den Nässeleistungen. Trotz der guten Traktion auf schneebedeckter Teststrecke ist seine Seitenführung jedoch schwach. Insgesamt sorgt er so für ein wenig ausgewogenes Fahrverhalten auf Schnee. Trockenheit bereitet ihm keine großen Schwierigkeiten, die Bremswege könnten jedoch kürzer und das Handling präziser sein.

Die Schneeperformance des Nokian WR D4 überragt die von Continental und Goodyear. Auf verschneiten Straßen lässt er sich präzise Lenken und leicht beherrschen. Seine guten Trockeneigenschaften gleichen zudem die Defizite bei Nässe aus, zu denen lange Bremswege und ein leicht unsicheres Handling gehören.

Der Hankook icept RS2 ist ein Allround-Reifen, der bei jedem Wetter ein sicheres Fahrgefühl vermittelt. Auf Platz drei schafft er es jedoch durch vergleichsweise lange Bremswege und den hohen Rollwiderstand nicht.

Sechs Winterreifen "noch empfehlenswert"

Den fünften Platz holt sich der Pirelli Cinturato Winter. Er lässt sich sicher und ausgewogen auf Schnee händeln und zeigt auch bei Nässe ein ausgeglichenes Fahrverhalten. Trockene Strecken rufen jedoch ein wackeliges Handling hervor. Innen- und Fahrbahngeräusch sind niedrig bei einem hohen Rollwiderstand.

In unseren nasskalten Wintern mit zahlreichen Pfützen auf der Fahrbahn lässt sich der Bridgestone Blizzak LM001 Evo hervorragend lenken und bremsen. Sobald jedoch Schnee den Untergrund bedeckt neigt der Pneu zum Übersteuern und hat eine schlechte Seitenführung.

Die Leistungen des Vredestein Snowtrac 5 zeigen ein umgekehrtes Bild. Er trumpft mit guter Traktion, Seitenführung, Bremsleistung und Handling auf Schnee. Nasse Straßen mindern jedoch seine Bremsleistungen erheblich und auch der Rest der Nässeleistungen sind nur durchschnittlich. Auf trockener Straße fährt er sich sicher.

Die asiatischen Hersteller Nexen, Giti und Toyo produzieren relativ günstige Winterreifen mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Trotzdem liegt ihre Wertung im auto, motor und sport Winterreifentest 2018 nahe beieinander. Der Nexen Winguard SnowG WH2 zeigt sich auf Schnee solide und bereitet keinen Schwierigkeiten. Obwohl er bei Nässe gut bremst, lässt er sich nur schwer beherrschen und schwimmt vor allem quer schnell auf.

Die Schneeeigenschaften des Giti Winter W1 sind überragend und stechen die der Konkurrenz aus. Doch bei Nässe neigt der Giti stark zum Aquaplaning, zeigt wenig Grip, starke Lastwechselreaktionen und mäßige Bremsleistungen. Auf der trockenen Fahrbahn verhält er sich unausgewogen.

Mit dem Toyo Snowprox S953 zieht man sich einen Reifen für eher trockene Winter auf. Bei Trockenheit liegt er gut in den Kurven und lässt sich hervorragend händeln. Seine Leistungen auf Schnee werden durch ein schwer kontrollierbares Handling und mittelmäßige Fähigkeiten beim Bremsen sowie in der Seitenführung negativ beeinflusst. Gefährlich lange Nassbremswege, unsichere Fahrzeugkontrolle und Neigung zum Aquaplaning sprechen eher gegen eine Nutzung des Reifens bei Nässe.

Letzter Platz geht an Kumho

Während der Kumho WinterCraft WP51 die Tester auf Schnee noch mit kurzen Bremswegen, guter Seitenführung und präzisem Handling teilweise überzeugen konnte, sehen vor allem seine Nässewerte düster aus: noch längere Bremswege als der Toyo, Seitenführung, und Handling nur annehmbar dafür eine passable Aquaplaning-Sicherheit. Hinzu kommen verzögerte Lenkreaktionen, bockiges Handling und mäßige Bremsleistungen auf trockener Fahrbahn. Deshalb vergibt das Magazin auto, motor und sport nur ein "bedingt empfehlenswert".

Fazit

Mit einem Premiumreifen von Continental oder Goodyear können Sie in dieser Dimension kaum etwas falsch machen. Aber auch etwas günstigere Modelle haben ihre Vorteile. Bei Billigreifen müssen Sie jedoch nach wie vor aufpassen und zu Kompromissen bereit sein. Preis vor Sicherheit könnte jedoch im Ernstfall die falsche Wahl sein.

Weitere Informationen zum Winterreifentest 2018 finden Sie in der auto, motor und sport Heft 21/2018.

Die getesteten WInterreifen können Sie hier erwerben:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck