Anzeige

auto, motor und sport Winterreifentest 2014

514
(8 Bewertungen, 4.38 von 5)
auto, motor und sport Winterreifentest 20144.38 von 5 basiert auf 8 Bewertungen.

Aktuelle Winterreifen-Testsieger

testsieger-winter

Die nachfolgenden Reifenmodelle sind als Testsieger aus den Untersuchungen namhafter Insitutionen und Fachzeitschriften hervorgegangen.

Winterreifentest 2018 - Alle Testsieger der Saison im Überblick.

Die Prüfingenieure der Autozeitschrift auto, motor und sport präsentierten heute die besten Winterreifen für die Kompaktklasse, Toyota Corolla, Ford Focus und Co. – es sind die Ergebnisse des auto, motor & sport Winterreifentests 2014. Zehn Modelle in der Dimension 205/55 R 16 traten auf Schnee, bei Nässe und Trockenheit gegeneinander an. Die Reifen wurden zum Test auf Deutschlands Liebling, dem VW Golf, und auf weiteren Mittelklassenmodellen montiert.

Continental wieder ganz weit vorn

Bereits im Frühjahr 2014 wurden die topaktuellen Reifen des Jahres einer intensiven Härteprüfung unterzogen. Dafür verzogen sich drei Testfahrer ins winterkalte Schwedisch-Lappland auf der Höhe des Nordpolarkreises (Nordschweden). Die Nass- und Trockentests erfolgten wenige Wochen später bei Matsch und Schmuddelwetter in Norddeutschland. Jeder Versuch im Test wurde mehrfach durchgeführt, um möglichst exakte Ergebnisse zu erhalten. In jeder Testdisziplin konnten die Reifen maximal 10 Punkte erzielen. Zum wiederholten Mal steht Continental im Gesamtergebnis ganz weit vorn. Große Überraschungen hat der Reifentest der am & s allerdings nicht parat.

Erfahrung und Expertise über 50 Jahre

Seit 1964 testet auto, motor und sport die jeweiligen Newcomer-Reifen jeder Gattung so intensiv wie möglich. Die langjährige Erfahrung zeigt positive Entwicklungen. Damals benötigten die Fahrzeuge der sechsziger Jahre viel Kraft, um aus Tempo hundert und Vollbremsung nach 80 Metern zum absoluten Stillstand zu kommen. Heute schafft ein Kleinwagen dies dank ABS schon nach 50 Metern.

Zehn Winterreifen-Fabrikate im Härtetest

Dabei waren: Bridgestone Blizzak LM 32, Continental WinterContact TS 850, Dunlop SP Winter Sport 4D, Goodyear Ultragrip 9, Michelin Alpin 5, Nokian WR D3 und Pirelli Snowcontrol Serie 3. Doch auch Hankook Winter i*Cept RS, der Toyo Snowprox S943 und der Westlake SW 608 erhielten die Chance sich an den ganz „Großen“ zu messen.

Showdown beim Schneetest

Daumen hoch für Goodyear, der jeden Fahrversuch bei Schnee exzellent und fehlerfrei besteht. So ist er mit 9,8 Punkten in den Schneedisziplinen nicht zu schlagen und landet auf Platz 1, dicht gefolgt von Michelin (9,4 Punkte), Continental (9,0 Punkte) und Dunlop (9,0 Punkte). Auch diese drei erreichten Bestnoten ohne gravierende Patzer in der Winterwertung.

Überraschend schneidet der etwas günstigere Reifen des japanischen Herstellers Hankook ab. Trotz mangelhafter Ergebnisse beim Test auf Seitenführung, Traktion und Schneehandling schafft er es bei den Bremsversuchen sogar auf Platz 3. Nach 23,5 m (aus 50 km/h) kommt er bereits zum Stillstand und landet damit nur knapp hinter den Michelin-Reifen, dessen Vollbremsmanöver nach 23,4 m zur Wirkung kommt.

Der Bridgestone und der preisgünstige Winterlake SW 608 können beim Schneetest leider nicht mithalten. Alle anderen seien laut Test immer noch empfehlenswert.

Fahrleistungen auf nasser Straße

Ein durchweg positives Ergebnis erzielte bei den Tests auf nasser Fahrbahn der Continental WinterContact TS 850. Seine Stärken positionieren sich beim Handling und bei der Seitenführung. Doch auch in allen anderen Nassversuchen schafft er es jeweils in die Top 3.

Ähnlich gute Ergebnisse erzielen der Michelin Alpin 5 und der Goodyear UltraGrip 9. Aquaplaning sollte mit diesen beiden Rundlingen keine Gefahr darstellen.

Des Weiteren seien auch Goodyear, Dunlop, Bridgestone, Nokian und Pirelli allesamt empfehlenswert. Hankook, Toyo und auch wiederholt Westlake outen sich als eindeutig zu wasserscheu.

Leistungen auf trockenem Asphalt

Die Besten Ergebnisse lieferten Pirelli, Nokian sowie Bridgestone und Toyo. Der Michelin bleibt beim Trockentest etwas auf der Strecke. Weiterhin erreicht der Goodyear den zweiten und Dunlop einen soliden dritten Platz. Pirelli, Nokian, Brigdestone und Hankook bleiben in der Empfehlungszone. Westlake schafft auch in dieser Testdisziplin leider nicht den Sprung und landet wieder ganz hinten.

Fazit

Testsieger ist der Continental WinterContact TS 850. Der Alleskönner wird als einziger mit dem Testprädikat „sehr empfehlenswert“ ausgezeichnet. Zudem ist er Topkandidat beim Fahrverhalten auf Matsch und Nässe. Zweitplatzierte ist der Slowenier Goodyear UltraGrip 9 mit einer Gesamtnote von 8,8. Er ist für besonders kalte Tage programmiert. Platz 3 belegt der Dunlop SP Winter Sport 4D. Er beweist fehlerverzeihende und sichere Fahrqualitäten mit hohem Bremspotential auf Schnee.

 

Winterreifen TestergebnisSchneeNässeTrockenheitUmweltEinzelpreis (inkl. MwSt.)
Continental WinterContact TS 850 9,1/10 9,0/10 9,5/10 8,7/10 9,4/10 ab 78,66 €
Goodyear UltraGrip 9 8,8/10 9,8/10 8,8/10 8,1/10 7,6/10 ab 63,26 €
Dunlop SP Winter Sport 4D 8,7/10 9,0/10 8,3/10 8,1/10 8,3/10 ab 80,79 €
Michelin Alpin 5 8,6/10 9,4/10 9,2/10 7,8/10 7,3/10 ab 78,65 €
Pirelli Snowcontrol Serie 3 8,6/10 8,4/10 8,8/10 9,1/10 8,6/10 ab 57,33 €
Nokian WR D3 8,5/10 8,8/10 8,0/10 9,0/10 7,3/10 ab 55,39 €
Bridgestone Blizzak LM 32 8,1/10 7,4/10 8,2/10 9,0/10 6,9/10 ab 58,96 €
Hankook Winter i*Cept RS 8,0/10 8,4/10 6,8/10 8,6/10 8,4/10 andere Größen ab 31,40 €
Toyo Snowprox S943 7,8/10 8,0/10 6,7/10 8,9/10 7,7/10 ab 56,60 €
Westlake SW 608 7,2/10 7,0/10 6,8/10 7,6/10 7,9/10  

Winterreifentest 2014: Alle Tests des Jahres im Überblick

ADAC-Winterreifentest 2014

Die Testsieger gibt es zu günstigen Konditionen bei:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck