Anzeige

AutoBild - Winterreifentest 2014 - Premiumreifen ganz vorn

520
(46 Bewertungen, 3.37 von 5)
AutoBild - Winterreifentest 2014 - Premiumreifen ganz vorn3.37 von 5 basiert auf 46 Bewertungen.

Aktuelle Winterreifen-Testsieger

testsieger-winter

Die nachfolgenden Reifenmodelle sind als Testsieger aus den Untersuchungen namhafter Insitutionen und Fachzeitschriften hervorgegangen.

Winterreifentest 2018 - Alle Testsieger der Saison im Überblick.

Vor Beginn der Wintersaison 2014 / 2015 hat AutoBild wieder 50 Winterreifen genauer unter die Lupe genommen und seinem bewährten Testverfahren unterzogen. Alle Winterreifen in der Dimension 225/50 R 17 mussten sich verschiedenen, aufeinander folgenden Test unterziehen. Die 30 Pneus mit dem längsten Bremsweg auf nasser Fahrbahn wurden direkt aussortiert. Die verbleibenden 20 Winterreifen wurden zusätzlich noch auf ihren Bremsweg auf Schnee hin überprüft. Die besten 16 Reifen kamen weiter in den Haupttest.

Der Vortest: Bremsen auf nasser und schneebedeckter Fahrbahn

Nach der ersten Qualifikationsrunde war bereits für 20 Winterreifen Schluss. Darunter auch Reifen, die in den Jahren davor durchaus gute Testergebnisse erzielt haben, so beispielsweise der Vredestein Wintrac Xtreme oder auch der Yokohama W.driveV902. Beim Bremstest auf nasser Fahrbahn schnitten diese beiden mit fast 4 m mehr Bremsweg deutlich schlechter ab als der Sieger des Vortests, der Pirelli Sottozero Serie 3 mit 35,7 m Bremsweg auf nasser Fahrbahn. Besonders schlecht bremste der Sonny WOT 18 bei Nässe. Mit 52,7 m Bremsweg brauchte er 17 m mehr bis zum Stillstand aus Tempo 80 als der Spitzenreiter. Den 30 ausgeschiedenen Kandidaten spricht der AutoBild Winterreifentest in Anbetracht der häufig zu erwartenden nassen Fahrbahnbedingungen nur geringe Sicherheitsreserven zu und rät von ihnen ab.

Die verbleibenden 20 Winterreifen mussten sich einem zweiten Bremstest unterziehen. Auf schneebedeckter Fahrbahn wurde erneut der Bremsweg gemessen und mit dem Ergebnis des vorherigen Tests zusammen gerechnet. Vier weitere Kandidaten, darunter der Falken Eurowinter HS449 und der Nexen WinGuard Sport, wurden mit insgesamt mehr als 7 m mehr Bremsweg in beiden Tests aussortiert. Die verbleibenden 16 Winterreifen wurden dann in verschiedenen Testdisziplinen auf Schnee, sowie nasser und trockener Fahrbahn überprüft. Neben Fahrverhalten und Lenkpräzision unter den verschiedenen Bedingungen fließen auch Laufleistung, Preis und der Rollwiderstand mit in das Testergebnis ein.

Die Testsieger im Winterreifentest der AutoBild

Vier Winterreifen werden von den Testern der AutoBild mit dem Prädikat „vorbildlich“ versehen. Mit guten bis sehr guten Leistungen bei Schnee und Nässe präsentieren sich vor allem Dunlop SP Winter Sport 4D, Michelin Alpin A4Continental ContiWinterContact TS 850 sowie Nokian WR D3.

Testsieger wurde der Dunlop SP Winter Sport 4D mit sehr guten Fahreigenschaften auf Schnee und nasser Straße. Grip und Bremsverhalten sind hier vorbildlich. Auf trockener Strecke ist der Reifen mit Note 2 ebenso einer der verlässlichsten Kandidaten für den Einsatz in der kalten Jahreszeit. Der insgesamt sehr ausgewogene Dunlop bringt insgesamt viel Leistung für sein Geld.

Der Michelin Alpin A4 ist Spezialist auf Schnee. Er überzeugt die Tester mit besten Handlingqualitäten und stabiler Seitenführung, präziser Lenkung sowie guter Rückmeldung auf schneebedeckter Fahrbahn. Aber auch bei Nässe oder trockener Piste sind Handling, Komfort und Bremsverhalten ausgesprochen gut. Die Wirtschaftlichkeit des Michelin Alpin A4 wird besonders hervorgehoben, weswegen ihn AutoBild zum EcoMeister 2014 kürt. Das mit Abstand beste Laufleistungsergebnis sowie gutem Rollwiderstand und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis macht ihn zum MItglied in der Spitzengruppe.

Der Continental WinterContact TS 850 erzielte ebenso sehr gute Ergebnisse auf nasser Fahrbahn. Besonders beim Aquaplaningtest  konnte er mit hervorragenden Sicherheitsreserven aufwarten. Ebenso wie die beiden anderen zuvorgenannten Winterreifen besitzt er dynamische Handlingqualitäten, präzises Lenkgefühl und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Nokian WR D3 ist abermals auf den vorderen Plätzen zu finden. Bereits in der vierten Saison fährt der Pneu vordere Plätze ein. Er ist ein ausgewogener Winterreifen mit durchweg guten Resultaten auf allen Parcours und ebenso eine Kaufempfehlung, wie die drei vor ihm platzierten Mitbewerber.


Das Mittelfeld der Winterpneus

Das Mittelfeld konnte gute Ergebnisse in den Test bei nasser Fahrbahn und bei Schnee erzielen. Besonders der Bridgestone Blizzak LM-32S und der Semperit Speed-Grip 2 weisen ein ausgeglichenes Leistungspotential bei allen Witterungsbedingungen auf. Die Winterpneus Goodyear UltraGrip 8 Performance und Pirelli Winter Sottozero Serie 3 erreichen im Bereich Handling, Fahrverhalten sowie Bremsweg auf trockener Fahrbahn durchschnittliche Werte.

Das Prädikat „befriedigend“ betrifft unter anderem auch die Reifen Uniroyal MS pluss 77, Kumho I’Zen KW27 oder den Fulda Kristall Controll HP. Trotz guter Leistungen auf Schnee erzielen sie in den Tests auf nasser und trockener Fahrbahn nur durchschnittliche Ergebnisse. Mäßige Fahrqualitäten sowie untersteuertes Fahrverhalten bei Nässe und Trockenheit werden ausgeglichen durch gute Schneetauglichkeit.

Die AutoBild Tester stufen den Goodride SW608 und den Cooper WeatherMaster SA2 nur als bedingt empfehlenswert ein. Trotz guter Handlingeigenschaften und kurzer Bremswege bei Nässe und Schnee, erhalten diese beiden schlechte Bewertungen beim Kostenfaktor. Besonders die geringe Laufleistung, das schlechte Peis-Leistungs-Verhältnis sowie schlechte Wirtschaftlichkeit führten hier zur Abwertung.

Testergebnisse im Überblick

In der folgenden Tabelle sind die Gesamtnoten der einzelnen Testdisziplinen aufgeführt.

Winterreifen
225/50 R17 H / V
Prädikat Schnee Nässe Trocken Kosten Einzelpreis (inkl. MwSt.)
Dunlop SP Winter Sport 4D vorbildlich 1 1- 2 2+ ab 99,06 €
Michelin Alpin A4 vorbildlich 1- 2+ 2 1 ab 122,92 €
Continental ContiWinterContact TS 850 vorbildlich 1- 1- 2- 1- andere Größen ab 38,99 €
Nokian WR D3 vorbildlich 2+ 2 2+ 2- andere Größen ab 35,40 €
Goodyear UltraGrip 8 Performance empfehlenswert 1 1- 2 2 andere Größen ab 82,80 €
Bridgestone Blizzak LM-32S empfehlenswert 1- 2+ 2- 2+ ab 119,87 €
Pirelli Winter Sottozero Serie 3 empfehlenswert 1- 2+ 2 3+ ab 92,17 €
Semperit Speed-Grip 2 empfehlenswert 2+ 2 2 2+ ab 319,30 €
Hankook Winter i*cept RS W442 empfehlenswert 2+ 2- 2 2 andere Größen ab 31,40 €
Uniroyal MS Plus 77 befriedigend 1 2- 3+ 3+ ab 90,04 €
Barum Polaris 3 befriedigend 2+ 3+ 2- 2 ab 71,98 €
Fulda Kristall Control HP befriedigend 1 3+ 3+ 3+ ab 148,30 €
Kumho I'zen KW27 befriedigend 2 2 3+ 3+ andere Größen ab 62,00 €
Westlake SW608 befriedigend 3+ 2+ 3+ 2- ab 70,40 €
Goodride SW608 Snowmaster bedingt
empfehlenswert
3+ 2+ 3+ 3+ ab 70,20 €
Cooper Weather-Master SA2 bedingt
empfehlenswert
2 2 3 4+ andere Größen ab 41,60 €

Alle Ergebnisse und weitere ausführliche Details zu dem Winterreifentest können Sie der Autobild der Ausgabe 40/2014 entnehmen.

Die Winterreifen aus dem Testbericht der AutoBild finden sie bei folgenden Online-Händlern:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck