auto, motor und sport Winterreifentest 2019 - 11 Reifen im Test

666
(11 Bewertungen, 3.73 von 5)
auto, motor und sport Winterreifentest 2019 - 11 Reifen im Test3.73 von 5 basiert auf 11 Bewertungen.

Passend zur Winterreifen-Faustregel von O bis O bringt eine der reichweitenstärksten Automobilzeitungen, auto motor und sport, den Winterreifen-Test 2019. In diesem Jahr wurden 11 Winterreifen am kompakten SUV T-Roc von VW in der Reifendimension 215/55 R 17 getestet. Der diesjährige Siegerreifen von Goodyear musste den Vergleich gegen den Vorjahressieger Conti TS 850 P bestehen.

Die Testbedingungen

Das auto motor und sport Team testet die Winterreifen in Nordfinnland unter eisigen Sturm- und Temperaturbedingungen und im nassen Deutschland. Die Reifen werden während Schnee, Nässe und trockenen Gegebenheiten untersucht. Brems- und Aquaplaning, Geräuschtests sowie Handling- und Spurwechselprüfungen sind weitere Kriterien der Tester.

Testergebnisse im Überblick:

Winterreifen
215/55 R 17 H/V
TestergebnisGesamtSchneeNässeTrockenheitUmweltEinzelpreis (inkl. MwSt.)
Goodyear UltraGrip Performance Plus sehr gut 8,9/10 9,7/10 8,6/10 8,6/10 8,3/10 ab 105,80 €
Bridgestone Blizzak LM005 sehr gut 8,8/10 8,8/10 9,0/10 8,5/10 9,0/10 ab 111,51 €
Vredestein Wintrac Pro sehr gut 8,3/10 7,4/10 8,8/10 9,4/10 6,9/10 ab 100,85 €
Continental WinterContact TS 850 P sehr gut 8,1/10 7,3/10 8,0/10 8,5/10 9,4/10 ab 125,65 €
Michelin Alpin 6 gut 7,9/10 7,1/10 7,6/10 9,0/10 8,0/10 ab 131,44 €
Hankook i*cept evo² gut 7,6/10 8,9/10 6,5/10 8,0/10 6,5/10 ab 91,46 €
Falken Eurowinter HS01 gut 7,4/10 8,2/10 6,6/10 7,8/10 6,5/10 ab 86,69 €
Toyo Snowprox S954
gut 7,3/10 6,3/10 6,5/10 8,8/10 8,0/10 ab 93,21 €
Pirelli Winter Sottozero 3 befriedigend 7,0/10 6,0/10 6,2/10 8,6/10 6,6/10 ab 107,98 €
Giti Winter W1 befriedigend 6,9/10 6,0/10 6,8/10 8,3/10 6,2/10 ab 65,22 €
Nokian WR Snowproof befriedigend 6,2/10 7,6/10 5,4/10 8,7/10 7,2/10 ab 101,20 €

Der Testsieger: Goodyear UltraGrip Perfomance Plus

Im diesjährigen Winterreifentest führt der Goodyear UltraGrip Performance Plus das Feld an. Er zeichnet sich durch Spitzengrip auf Schnee und kurvensicherem Nässeverhalten aus. Ein großer Pluspunkt ist das hervorragende Zusammenspiel mit dem elektronischen Fahrdynamik-Regelsystem (ESP). Kleine Abzüge gibt es für den Gripnachteil bei forcierter Kurvenfahrt auf einem trockenen Untergrund. Dennoch ist die Investition lohnend, da das Fahrverhalten auf nachher Fahrbahn und Schnee überzeugt.

Empfehlung für Bridgestone Blizzak LM005

Um ein Haar hätte der Brigestone Blizzak LM005 den Testsieger überholt. Seine Vorteile sind seine Präzision auf schneebedeckter und nasser Fahrbahn und beeindruckenden, kurzen Bremswegen. Im Falle einer Lastwechselreaktion bleibt er stabil. Sein Manko liegt auf trockener Fahrbahn. Hier kann er in Kurvengeschwindigkeit und bei Bremsvorgängen auf trockenem Untergrund nicht überzeugen.

Gute Ergebnisse bei der Mehrheit

Der Vredestein Wintrac Pro büßt mit langen Bremswegen auf Schnee etwas ein und ist aber gripstark auf nassen und trockenen Straßen im Flachland. Der Allrounder Continental WinterContact TS 850 P überzeugt mit fünf Produktionsjahren in Folge. Das Premiumprodukt Michelin Alpin 6 liefert im Trockenbereich mit guten Ergebnissen ab. Leider ist seine Winterperformance nur eingeschränkt.

Der Hankook i*cept evo2, der Toyo Snowprox S954 und der Falken Eurowinter HS01 landen ebenfalls im guten Mittelfeld. Diese Reifen sind im Schnitt bei Trockenheit und Schnee brauchbar, verfehlen ihre Wirkung aber auf nassem Untergrund und können nicht immer ein sicheres Fahren gewährleisten.

Die Note "Befriedigend" für Pirelli und Giti

Wird auf trockene Winter gesetzt, könnte der Pirelli Winter Sottozero 3 überzeugen. Leider ist seine Bremsleistung auf nasser Fahrbahn und Schnee nicht ausreichend. Das günstigste Produkt im Winterrreifentest 2019, der Giti Winter W1, kann sich den vorletzten Platz sichern. Die Pluspunkte sind der erschwingliche Preis und die kurzen Bremswege auf trockenem Asphalt. Defizite lassen sich vor allem bei Nässe und Schnee erkennen. Beide Reifen sind demnach eher ungeeignet für nasse Winter.

Nokian WR Snowproof als Schlusslicht

Auch wenn der Nokian WR Snowproof mit einer leichten und sicheren Kontrollierbarkeit auf Schnee sowie einen sicheren Fahrverhalt auf trockenem Untergrund punkten kann, ist er der Verlierer unter den Winterreifen. Lange Bremswege, schwache Haftung in nassen Kurven und eine Lastwechselempfindlichkeit bedeuten für ihn das klare Aus. Mit zu wenig Grip bei Nässe ist er nicht wintertauglich.

Fazit

In den oberen Rängen konnten sich altbekannte Gesichter, wie Goodyear, Bridgestone oder Continental platzieren. Erfahrung sowie Qualität gehen eben doch mit Preis und Sicherheit Hand in Hand. Im Mittelfeld finden sich auch günstigere Reifen, jedoch sollten Sie sich nicht vom Preis blenden lassen und stets ein wachsames bzw. kritisches Auge haben. Insbesondere bei Winterreifen sollten Sie darauf achten, dass die Reifen auch bei Nässe und Schnee, und nicht nur bei Trockenheit gut abschneiden, um sicher auch bei unvorhersehbaren Wetterumschwüngen fahren zu können.

Weitere Informationen zum Winterreifentest finden Sie in der auto, motor und sport Heft 20/2019.

Die getesteten Winterreifen können Sie hier kaufen:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

fertiggaragen

Wagenhebercheck