Anzeige

Auto Zeitung Winterreifentest 2016: Klarer Sieg für Continental

592
(14 Bewertungen, 3.50 von 5)
Auto Zeitung Winterreifentest 2016: Klarer Sieg für Continental3.50 von 5 basiert auf 14 Bewertungen.

Aktuelle Winterreifen-Testsieger

testsieger-winter

Die nachfolgenden Reifenmodelle sind als Testsieger aus den Untersuchungen namhafter Insitutionen und Fachzeitschriften hervorgegangen.

Winterreifentest 2016 - Alle Testsieger der Saison im Überblick.

Auch wenn der Herbst bis jetzt recht mild daherkam, sollten Autofahrer in der kalten Jahreszeit stets auf plötzliche Glätte und Nässe vorbereitet sein und sich eine passende Bereifung für den Winter zulegen. Die jährlichen Winterreifentests sind hierzu eine erhebliche Entscheidungshilfe. Das Auto Zeitung Magazin hat dieses Jahr 13 Winter- und einen Ganzjahresreifen verschiedener Hersteller getestet in der Größe 205/55 R 16. Als Testfahrzeug wählte die Auto Zeitung den VW Golf 1.6 TDI. Geprüft wurde unter verschiedenen Kriterien bei Schnee, Nässe und Trockenheit. Klarer Sieger im Auto Zeitung Winterreifentest 2016 ist der Continental WinterContact TS 860. Der Westlake SW 618 wird hingegen deutlich abgehängt.

Wiederholter Testsieg für Continental

Klarer Testsieger des Auto Zeitung Winterreifentests ist der WinterContact TS 860 von Continental. Wie sein Vorgänger TS 850 im letzten Jahr, überzeugt der TS 860 in allen Kategorien. Auf Schnee und bei Nässe zeigt er hervorragende Leistungen beim Bremsen, der Fahrsicherheit und dem Handling. Ein hohes Gripniveau sorgt hierbei für das sicherste Fahrgefühl aller Reifen im Teilnehmerfeld. Der Winterreifen brilliert mit einer unerschütterlichen Stabilität auf schneebedeckten Straßen und präzisen Rückmeldungen von der Straße. Auf nasser Straße setzt er hohe Maßstäbe durch sehr kurze Bremswege, einen hervorragenden Nassgriff und einer nahezu perfekten Balance beim Fahren. Der überaus geringe Rollwiderstand ist ein weiterer Pluspunkt für den TS 860. Kleine Abzüge gibt es bei der Seitenführung. Alles in allem besticht der Continental mit Effizienz und einer vertrauenswürdigen Fahrsicherheit.

Reifenmodell
205/55 R16
GesamtpunkteSchneeNässeTrockenEinzelpreis inkl. MwSt.
Continental WinterContact TS 860 412/450
sehr empfehlenswert
143/150 142/150 127/150 ab 69,09 €
Nokian WR D4 387/450
sehr empfehlenswert
142/150 124/150 121/150 ab 62,30 €
Pirelli Cinturato Winter 378/450
sehr empfehlenswert
139/150 138/150 101/150 ab 67,00 €
Goodyear UltraGrip 9 376/450
sehr empfehlenswert
132/150 127/150 117/150 ab 65,20 €
Michelin Alpin 5 376/450
sehr empfehlenswert
140/150 128/150 108/150 ab 74,79 €
Michelin Cross Climate
(Ganzjahresreifen)
376/450
sehr empfehlenswert
113/150 123/150 141/150 ab 94,20 €
Dunlop Winter Sport 5 367/450
sehr empfehlenswert
136/150 112/150 119/150 ab 71,09 €
Hankook Winter i*cept RS 2 W452 363/450
sehr empfehlenswert
141/150 104/150 118/150 ab 59,20 €
Bridgestone Blizzak LM-001 341/450 127/150 100/150 114/150 ab 58,20 €
Nexen WinGuard Snow'G WH2 341/450 136/150 86/150 119/150 ab 48,97 €
Kumho WinterCraft WP71 309/450 125/150 76/150 108/150 ab 52,70 €
Vredestein Wintrac Xtreme S 307/450 114/150 73/150 120/150 ab 76,80 €
GT Radial Champiro WinterPro HP 305/450 102/150 95/150 108/150 ab 86,94 €
Westlake SW618 249/450 98/150 52/150 99/150  

Sehr empfehlenswerte Winterreifen liefern Nokian und Pirelli

Dicht hinter dem Testsieger folgt der Nokian WR D4. Auf verschneiten Straßen verhält sich der Nokian spurstabil, aber leicht träge. Bei Nässe fallen die effiziente Wasserverdrängung und starke Bremsleistung positiv auf. Der geringe Rollwiderstand, vorhersehbare Reaktionen und die besten Werte in der Verzögerung auf trockenen Straßen rechtfertigen den zweiten Platz.

Eine solide Bewertung erhielt auch der Pirelli Cinturato Winter. Bei Trockenheit untersteuert er zwar früh und fällt durch einen hohen Rollwiderstand auf, dafür punktet er bei Nässe und Schnee. Er pariert zackige Richtungswechsel auf nassen Straßen und sorgt für eine präzise Lenkung auf Schnee. Seine Vorzüge zeigt er in kalkulierbaren Reaktionen und einem neutralen Eigenlenkverhalten.

Platz 4 teilen sich Goodyears UltraGrip und Michelins Alpin 5 mit dem Cross Climate von Michelin - der einzigen Ganzjahresreifen im Test. Der Goodyear UltraGrip ist ein guter Allrounder, hat aber bei Trockenheit Defizite beim Bremsen und im Handling. Der Alpin weist eine super Balance im Schnee und bei Nässe auf, liefert bei Trockenheit jedoch durchschnittliche Ergebnisse ab. Der CrossClimate hingegen trumpft bei Trockenheit mit kurzen Bremswegen und guten Leistungen im Slalom.

Dunlop liefert mit WinterSport 5 einen Reifen, der solide Leistungen im Schnee bringt, bei dem es auf trockenen oder nassen Straßen jedoch an der Griffigkeit hapert. Knapp dahinter auf Platz 8 ist der Winterreifen von Hankook mit einer sehr guten Performance auf Schnee und einer schwachen bei Regen.

Die Winterreifen von Bridgestone und Nexen sind beide eher schwache Kandidaten auf nassen Straßen. Zudem fehlt es dem Bridgestone Blizzak bei Schnee an Grip.

Vredestein und GT Radial überzeugen nicht

Die Schlusslichter im Auto Zeitung Winterreifentest 2016 sind die Reifen Vredestein Winttrac Xtreme S, GT Radial Champiro WinterPro HP und der SW 618 von Westlake.

Der Wintrac Xtreme S punktet leider nicht mit extremen Leistungen. Im Schnee erreicht er sein Griplimit wesentlich früher als die restlichen getesteten Reifen und zeigt somit große Mängel in der Fahrsicherheit. Große Lenkwinkel, ein frühes Untersteuern, ein langer Bremsweg und erhebliche Schwächen im Quer-Aquaplaning machen das ausgeglichene Fahren mit dem Reifen von Vredestein bei Nässe schwierig. Da kann selbst die gute Trockenperformance nicht mehr überzeugen.

Der GT Radial Champiro WinterPro HP hat zwar einen vergleichsweisen geringen Preis pro Satz, benötigt auf verschneiten Straße jedoch einen zu großen Lenkwinkel und hat ein unpräzises Verhalten auf der Fahrbahn. Darunter leidet die Balance. Bei nasser Fahrbahn patzt der GT Radial im Aquaplaning-Test. Das Handling ist gut, weist aber letztendlich zu geringe Reserven auf. Auf trockener Straße fällt auf, dass der Reifen von GT Radial einen hohen Rollwiderstand leistet und einen langen Bremsweg verursacht. Punkten tut er jedoch durch seine geringen Abrollgeräusche.

Auto Zeitung warnt vor Westlake

Eindeutiger Verlierer im Auto Zeitung Winterreifentest 2016 ist der Westlake SW 618. Seine Testwerte bei Trockenheit, Nässe und Schnee liegen deutlich unter den Durchschnittswerten des Tests. Auf schneebedeckten Fahrbahnen weist der Westlake nicht nur ein niedriges Gripniveau auf, er gibt dem Fahrer auch kaum Rückmeldung und hat riesige Lenkwinkel. Das alles sorgt beim Fahren für schwer vorhersehbare Reaktionen bei Glätte und Schnee. Bei Regen ist der Westlake regelrecht überfordert und agiert mit heftigen Lastwechselreaktionen. Dazu kommen ein langer Bremsweg und ein frühes Aquaplaning. Selbst bei Trockenheit hat der SW 618 große Defizite. Ein sehr hoher Rollwiderstand, große Lenkwinkel und teils nervöse Reaktionen auf Lastwechsel, machen ihn zu einem Reifen mit minimaler Fahrsicherheit. Somit ist der Westlake SW 618 sicherlich keine Option beim Kauf neuer Winterreifen.

Mehr Informationen finden Sie in der Auto-Zeitung, Ausgabe 21 / 2016.

Sie erhalten die getesteten Reifen bei folgenden Händlern:

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck