Anzeige

Kummer im Urlaub: Was tun bei Autodiebstahl im Ausland?

411
(0 Bewertungen, 0 von 5)
Kummer im Urlaub: Was tun bei Autodiebstahl im Ausland?0 von 5 basiert auf 0 Bewertungen.

auto diebstahlFoto: www.polizei-beratung.deDie großen Sommerferien stehen an. Viele Urlauber steuern ihr Urlaubsziel im Ausland mit dem eigenen Auto an. Doch die schönsten Wochen des Jahres können zu Tagen des Ärgers werden, wenn das Auto im Urlaubsland von Automardern geknackt, ausgeräumt oder sogar gleich ganz gestohlen wird. Was tun, wenn man morgens aus dem Hotel an der schönen Adriaküste kommt und das Auto ist weg? An wen muss man sich wenden?. Was ist nun zu tun? Und vor allem: Wer kommt für den Schaden auf?

 

DieZunächst muss der Diebstahl der örtlichen Polizei gemeldet werden. Ganz wichtig: Damit die Versicherung den Schaden zeitnah regulieren kann, müssen Sie sich die Diebstahlanzeige von der Polizei vor Ort schriftlich bestätigen lassen. Ist das Auto gestohlen worden, genügt ein Anruf bei ihrer Versicherung, um Schadensersatz geltend zu machen, nicht. Schadensmeldung muss in der Schriftform bei Ihrem Versicherer eingehen. Erst zu diesem Zeitpunkt läuft die so genannte Monatsfrist – das ist der Zeitraum,  den man abwarten muss, ob das Auto womöglich irgendwo wieder auftaucht bzw. die Polizei den gestohlenen Wagen wiederfindet. Ist die 30-Tage-Frist ergebnislos verstrichen, haben Sie Anspruch auf Erstattung des Schadens (je nach Fall: Neupreis oder Wiederbeschaffungswert). Zwar gibt es Versicherungen, die sich im Falle eines Autodiebstahles im europäischen Ausland gern querstellen, doch es ist Ihr gutes Recht, dass die Kasko-Versicherung zahlen muss. Das ist höchstrichterlich so entscheiden.

Übrigens können Sie durch Ihr Verhalten viel dazu beitragen, den Autodieben im Ausland die Arbeit schwer zu machen.
 
1. Parken Sie ihr Auto auf einem bewachten Parkplatz oder in einer Garage. Dunkle Ecken locken nur die Geschöpfe der Nacht an.

2. Beim Parken gilt: Alle Scheiben und Türen schließen. Kofferraumklappe verriegeln. Wertsachen oder Taschen nicht sichtbar im Innenraum liegen lassen.

3. Gesundes Misstrauen schadet nicht: Bei einer Rast oder beim Tankstopp sollten Sie Ihr Fahrzeug weder unbeaufsichtigt noch unverschlossen lassen. An Anhaltern fahren Sie besser vorbei – auch wenn Sie noch so freundlich winken.

4.Im Falle eines Falles. Ruhe bewahren. Unterlassen Sie Heldentaten und vermeiden Sie es, sich in Gefahr zu bringen.

 

Reifensuche

von € bis

Wagenhebercheck