Unterschiedliche Reifenabnutzung - Wohin mit welchen Reifen?

121
(0 Bewertungen, 0 von 5)
Unterschiedliche Reifenabnutzung - Wohin mit welchen Reifen?0 von 5 basiert auf 0 Bewertungen.

Der kalte Winter ist nun endlich vorüber und die Zeit der Sommerreifen hat mit dem vergangenen Osterwochenende wieder begonnen. Denn im Allgemeinen dauert die Sommerreifenzeit von O(stern) bis O(ktober). Doch ist noch genügend Profil auf den Reifen? Ein genauer Blick auf die Lauffläche der Pneus gibt Gewissheit.

Die Mindesttiefe, welche gesetzlich vorgeschrieben ist, liegt bei 1,6 mm. Aber auf Grund der erhöhten Gefahr von Aquaplaning macht sich das Umrüsten auf die alten Reifen, nach Aussagen der ADAC Motorwelt Heft 04/2010, ab einer Profiltiefe von 3 mm nicht mehr bezahlt.
Sind nun zwei der vier Reifen stärker abgenutzt, stellt sich die Frage: "Wohin mit der besseren Bereifung?" - Auf die Vorder- oder Hinterachse? Experten sind bei der Beantwortung geteilter Meinung. Nach mehreren Tests durch den ADAC in Kooperation mit dem ÖAMTC konnten beide Meinungsrichtungen gestärkt werden, doch im Allgemeinen ist zu sagen:

Die besser profilierteren Reifen gehören auf die Hinterachse. So bieten die Reifen auch bei Autos ohne ESP eine gute Fahrstabilität, gerade bei schwierigen Situationen wie Näse oder Notausweichmanövern.

Noch ein Tipp der Experten: Damit sich die Reifen gleichmäßig abnutzen, sollten diese saisonweise die Achse wechseln - jedoch nur bei Unterschieden im Profil bis 1 mm.

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck