Anzeige

Reifen und der Umweltschutz: Sauber auf der Straße unterwegs

572
(2 Bewertungen, 5.00 von 5)
Reifen und der Umweltschutz: Sauber auf der Straße unterwegs5.00 von 5 basiert auf 2 Bewertungen.

Wer durch die zahlreichen Reifentests stöbert wird immer häufiger auf die Kategorie "Umwelt" stoßen. Denn neben der Bremsleistung, dem Handling und Verhalten auf Aquaplaning, ist die Performance in der Klasse Umweltschutz immer wichtiger. Autofahren und Klimaschutz passen nicht immer direkt zusammen. Doch wer trotzdem auf unsere Natur achten möchte, kann einige Punkte beachten und somit einen wichtigen Teil zum Umweltschutz beitragen. Besonders im Bereich Reifen können tolle Ergebnisse erzielt werden, wenn zentrale Aspekte beachtet werden.

Umweltschutz: Das muss beim Reifenkauf beachtet werden

Naturschutz beginnt bereits beim Reifenkauf. Es empfiehlt sich vorab einen Blick in die Sommer- und Winterreifentests zu werfen und besonders auf den Rollwiderstand zu achten. Denn je größer der Rollwiderstand ist, desto höher sind auch die CO2-Emmissionen beim Autofahren. Das EU-Reifenlabel bietet Käufern zwar einen Empfehlungswert, doch unabhängige Tests sollten Sie trotzdem lesen. Denn Reifenhersteller vergeben das Label der Europäischen Union ohne externe Prüfung.

Ein zweiter wichtiger Punkt ist der Verschleiß. Langlebige Reifen schützen nicht nur die Umwelt, sondern schonen auch Ihren Geldbeutel. Wer auf qualitativ hochwertige Pneus setzt, muss nicht jede Saison neue Reifen kaufen. Ebenso wichtig ist die Lautstärkeentwicklung. Moderne Autos unterscheiden sich bei den Abrollgeräuschen teilweise enorm. Von geräuschoptimierten Profilen profitieren nicht nur Tiere, sondern auch wir Menschen. Straßenlärm macht nachweislich krank, deswegen lohnt es sich auf Reifen zu setzen, die gute Werte bei den Abrollgeräuschen aufweisen.

Drei wichtige Punkte für den Umweltschutz beim Reifenkauf:

  • Niedriger Rollwiderstand
  • Leise Abrolgeräuschen
  • Korrekter Reifendruck

Was hat der richtige Reifendruck mit Umweltschutz zu tun?

Nach dem Kauf und der Montage der neuen Pneus, sollten Sie besonders auf den Reifendruck achten. Denn neben Rollwiderstand und Rollwiderstand, hat der Reifendruck die größten Auswirkungen auf die Umwelt. Grund dafür ist die benötigte Kraftübertragung. Bei optimalen Reifendruck benötigt der Wagen am wenigsten Kraftstoff. Ein Unterschreiten des Wertes um 0,2 bar lässt den Spritverbrauch bereits um ca. zwei Prozent ansteigen. Informationen zum optimalen Reifendruck finden sich auf der Innenseite der Tankklappe oder im Türrahmen der Fahrertür. Ein weiterer Nachteil bei falschen Reifendruck: der Verschleiß der Reifen erhöht sich rapide.

Autoreifen korrekt entsorgen

Egal ob Sommer- oder Winterreifen: irgendwann hat jeder Pneu seine Lebensdauer überschritten. Dann sollten Sie auch nicht zögern und sich nach neuen Profilen umschauen. Doch wohin mit den Altreifen? Die Entsorgung von Autoreifen ist ein wichtiger Teilaspekt für den Umweltschutz. Inzwischen sind Reifen echte High-Tech-Produkte, die aus zahlreichen Materialien, wie Gummi, Eisen und Textilien bestehen. Deswegen gelten Autoreifen als Verbundabfall und die einzelnen Bestandteile müssen vor der Entsorgung voneinander getrennt werden.

Autoreifen können unter anderem hier entsorgt werden:

  • Wertstoffhof
  • Autowerkstatt
  • Fachunternehmen
  • Reifenhändler

Die einfachste Möglichkeit zur fachgerechten und umweltfreundlichen Entsorgung von Altreifen ist der Reifenhändler. Beim Kauf neuer Pneus nehmen die meisten Reifenhändler alte Modelle kostenlos entgegen. Oftmals lohnt es sich direkt vor Ort nach Sparangeboten zu fragen. So erhalten Sie neue Reifen, die Montage und Entsorgung der abgefahrenen Pneus zum Festpreis. Eine zweite Möglichkeit sind Wertstoffhöfe. Städte und Gemeinden betreiben die Recycling- und Entsorgungshöfe, bei denen Gartenabfälle, Elektromüll und Metalle kostenlos abgegeben werden können. Immer mehr Standorte nehmen auch Altreifen entgegen. Fragen Sie bei Ihrer Stadt bzw. Gemeinde nach, ob diese Möglichkeit in Ihrer Region besteht!

Zudem bestehen zwei weitere Chancen zur umweltgerechten Entsorgung von Reifen:

  1. Fachunternehmen für Altreifen verarbeiten die Auslaufmodelle zu Granulat weiter und nehmen die Reifen kostenlos entgegen.
  2. Nur sehr selten nehmen Autowerkstätten Altreifen an. Doch der KFZ-Fachmann kann Ihnen mit einem passenden Ansprechpartner weiterhelfen.
 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen



Anzeige