Anzeige

Anzeige

EU Reifenlabel 2012

418
(2 Bewertungen, 5.00 von 5)
EU Reifenlabel 20125.00 von 5 basiert auf 2 Bewertungen.

Beim Kauf eines neuen Reifensatzes stehen viele Kunden vor einem Rätsel: Welche Reifen erfüllen meine Bedürfnisse? Wie viel sollten neue Reifen kosten?
Eine gewisse Transparenz auf dem Markt soll das neu eingeführte "Reifenlabel" bringen und Käufern ermöglichen, sich leichter für einen Reifen zu entscheiden. Diese Zusatzinformationen wurden von dem Europäischen Parlament in der Verordnung 1222/2009 über die Kennzeichnung von Reifen festgelegt und gilt für Reifen, die ab dem 01.11.2012 verkauft werden und nach dem 01.07.2012 produziert wurden.


Das Infoblatt beinhaltet Informationen über den Rollwiderstand, die Nassbremseigenschaft sowie über die Außenfahrgeräusche.

rollwiderstandDer Rollwiderstand gibt dabei die Kraftstoffeffizienz des Reifens an. Dabei wurden die Klassen A bis C und E bis G gewählt, wobei der Buchstabe A für besonders kraftstoffsparende Modelle steht. Mithilfe eines Reifens mit einem niedrigen Rollwiderstand lassen sich bis zu ein Fünftel des Kraftstoffverbrauchs senken.

nassbremseigenschaftenDie Nassbremseigenschaft ist eine essenziell wichtige Eigenschaft eines Reifens, der die Haftung bei einer Vollbremsung auf nasser Fahrbahn beschreibt. Unterteilt wird hier in die Klassen A bis C und E bis F. Auch hier beschreibt der Buchstabe A das beste Ergebnis für einen kurzen Bremsweg. Die Gefahrenbremsung findet beim Test aus einer Geschwindigkeit von 80km/h statt.

aussenfahrgeraeuscheDie Außenfahrgeräusche beschreiben das akustische Abrollverhalten des Reifens. Dies wird hier symbolisch durch einen Lautsprecher mit neben stehenden schwarzen Schallwellen dargestellt. Drei Wellen stehen hier für einen eingehaltenen Grenzwert, zwei Wellen für eine Unterschreitung des Grenzwertes bis 3 dB und eine Welle für eine Unterschreitung um mehr als 3 dB. Dabei muss beachtet werden, dass eine Senkung des Geräuschpegels von zwei auf einer Welle bereits eine Halbierung der Lautstärke darstellt.

Auf ersten Blick erkennt der Kunde wichtige Informationen zur Sicherheit und Umweltverträglichkeit. Jedoch werden Kriterien wie zum Beispiel das Verhalten auf Eis und Schnee gänzlich vernachlässigt, was gerade für Winterreifen das wichtigste Auswahlkriterium darstellt. Somit kommt man um eine fachmännische Beratung nicht ganz herum.

Optisch orientiert sich das Reifenlabel an das bereits bekannte EU-Energie Label, indem es einen ähnlichen Farbcode verwendet, welcher von dunkelgrün bis rot reicht.

Das neue Etikett wird in allen Ländern der EU zur Pflicht und gilt für Pkw-,Transporter- und LKW-Reifen.

EU-ReifenlabelFoto: European Commission

 

Reifensuche

von € bis

Wagenhebercheck