Anzeige

ADAC Ganzjahresreifentest 2016 - die harte Wahrheit über Allwetterreifen

590
(35 Bewertungen, 3.57 von 5)
ADAC Ganzjahresreifentest 2016 - die harte Wahrheit über Allwetterreifen3.57 von 5 basiert auf 35 Bewertungen.

Aktuelle Ganzjahresreifen-Testsieger

testsieger-sommer

Ganzjahresreifen müssen vielseitige Anforderungen erfüllen. Die nachfolgenden Modelle haben haben in den strengen Tests am besten abgeschnitten.

Die Testsieger der Saison 2016/2017 im Überblick.

Die Nachfrage nach Ganzjahresreifen wird immer größer. Verständlich, denn den Aufwand des Wechselns zweimal im Jahr würde sich so mancher gern sparen. Anderen Fahrern kommen Ganzjahresreifen aus Prinzip nicht an das Auto. Als Winterreifen anerkannt werden die Allwetterreifen, aber behaupten sie sich auch gegen solche? Das hat der ADAC 2016 auf den Prüfstand gestellt. 7 Ganzjahresreifen der Dimension 205/55 R16 V sind beim Test ins Rennen gegangen, im Vergleich mit einem Sommerreifen und einem Winterreifen. Die Ergebnisse sind dabei ernüchternd: mittelmäßig bis mangelhaft.

Testsieger Michelin und Vredestein nur "befriedigend"

Die besten Ganzjahresreifen im Test von Michelin und Vredestein haben beide die Gesamtnote 3,4 erhalten und damit das ADAC Urteil "befriedigend". Der Michelin CrossClimate erreichte die besten Ergebnisse bei Trockenheit, Nässe, Verbrauch und Verschleiß, zeigt aber deutliche Schwächen auf Schnee, besonders beim Bremsen.

Der Vredestein Quadrac 5 erbringt gute Leistungen auf Eis, hat aber durchgängig Schwierigkeiten bei Trockenheit und Nässe. Der Niederländer schwächelt bei Bremsverhalten, Handling und neigt zum Aquaplaning. Auch auf Schnee verhält er sich akzeptabel – mehr aber eben nicht. Wirklich positiv sticht nur der geringe Spritverbrauch heraus.

"Ausreichend" für Nokian, Goodyear und Pirelli

Das Mittelfeld im ADAC Ganzjahresreifentest liegt sehr dicht beieinander, die Leistungen sind aber durchwachsen. Der Nokian Weatherproof erreicht die Bestnote auf Schnee, besonders beim Handling macht er eine gute Figur. Fahrverhalten und Fahrsicherheit bei Trockenheit sind hingegen schwach und auch beim Bremsverhalten gibt es Verbesserungspotenzial. Auch bei Nässe und Eis kann der Allwetterreifen nicht ganz überzeugen.

Der teuerste Ganzjahresreifen im Test ist der Goodyear Vector 4 Season Gen 2, dessen größte Schwäche ebenfalls das Fahrverhalten bei Trockenheit ist. Ansonsten erzielt der Allwetterreifen durchgängig gute Ergebnisse. Auf nasser Strecke ist er Testsieger.

Beim Pirelli Cinturato All Season muss man hingegen schon genauer hinschauen, um wirkliche Stärken ausfindig zu machen. Auf vereister Fahrbahn kann der Allwetterreifen gute Ergebnisse vorweisen, aber weder auf Schnee noch trockener Fahrbahn ist die Leistung des Reifens überzeugend. Bei Nässe neigt der Ganzjahresreifen etwas zum Aquaplaning.

Mangelhafte Ganzjahresreifen von Bridgestone und Hankook

Von der Verwendung von Ganzjahresreifen mit dem Urteil "Mangelhaft" rät der ADAC ab, denn diese Reifen können ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko für Sie und andere Verkehrsteilnehmer bedeuten. In diese Kategorie fallen beim Ganzjahresreifentest 2016 zwei Modelle der getesteten 7 Ganzjahresreifen.

Der Bridgestone A001, dessen Produktion mittlerweile nach Aussage des Herstellers eingestellt wurde, ist der erste dieser beiden Ganzjahresreifen. Das Ergebnis geht vor allem auf die schlechte Leistung bei verschneiter Strecke zurück, auf trockener Fahrbahn verhält er sich aber nicht viel besser. Bei Nässe und Eis sind die Testergebnisse akzeptabel. Einziger Lichtblick ist der relativ geringe Verschleiß des Reifens.

Beim Hankook Kinergy 4S H740 kann man positiv hervorheben, dass es der günstigste Ganzjahresreifen im Test ist und dass der Spritverbrauch recht gut ist. Das ist natürlich kein Ausgleich für die schlechten Fahreigenschaften, vor allem bei Nässe, aber auch auf trockener Strecke. Die schlechtesten Ergebnisse erzielt der Reifen beim Handling und der Seitenführung bei Nässe. Sein Verhalten auf Schnee und Eis ist akzeptabel. Alles in allem erhält der Ganzjahresreifen die Gesamtnote 5,0.

Fazit des ADAC Ganzjahresreifentests

Auch 2016 haben die Testergebnisse bewiesen, dass Ganzjahresreifen sich nicht mit den spezialisierten Sommer- oder Winterreifen messen können. Wie in jedem Test, hat jeder Reifen seine Stärken und Schwächen. Bis auf den Testsieger von Michelin, zeigen aber durchgängig alle Kandidaten Schwächen auf trockener Fahrbahn. Einzelne Modelle können bei Schneefahrten zwar mit dem zum Vergleich getesteten Winterreifen mithalten, aber diese sind in der Unterzahl. Die Spezialisten für Sommer und Winter haben also nach wie vor ihre Berechtigung und sind die sicherste Wahl. Die getesteten Ganzjahresreifen von Michelin und Vredestein sind aber akzeptable Alternativen.

 Ergebnisse des ADAC Ganzjahresreifentests im Überblick

Reifenmodell
195/65 R15 H
TesturteilTrockenNassSchneeEisGeräuschVerbrauchVerschleißEinzelpreis (inkl. MwSt.)
Michelin CrossClimate Befriedigend 2,2 2,5 3,4 2,3 2,7 1,6 1,5 ab 77,90 €
Vredestein Quadrac 5 Befriedigend 3,4 3,4 2,8 2,4 2,9 1,8 2,0 ab 62,60 €
Nokian Weatherproof Ausreichend 3,8 2,9 1,8 2,9 2,8 2,2 2,5 ab 66,40 €
Goodyear Vector 4Seasons G2 Ausreichend 3,9 2,5 2,1 2,3 2,7 2,1 2,0 ab 75,19 €
Pirelli Cinturato All Season Ausreichend 3,8 3,1 3,9 2,3 3,1 2,0 2,0 ab 60,63 €
Bridgestone A001 Weather Control Mangelhaft 4,2 2,8 4,9 2,9 3,3 2,8 2,5 ab 57,90 €
Hankook Kinergy 4S H470 Mangelhaft 4,0 5,0 2,7 2,6 3,2 1,8 2,5 ab 57,90 €

Die Testergebnisse finden sie im Detail in der aktuellen Ausgabe der ADAC Motorwelt.

Ganzjahresreifentests 2016: Alle Tests des Jahres im Überblick

Bei diesen Online-Händler finden Sie die getesteten Ganzjahresreifen.

 

Reifensuche

von € bis

kalkulator-winterreifen

Wagenhebercheck